annoncieren

Grammatik Verb · annonciert, annoncierte, hat annonciert
Aussprache 
Worttrennung an-non-cie-ren
Herkunft Französisch
Wortzerlegung Annonce-ieren
Wortbildung  mit ›annoncieren‹ als Erstglied: ↗Annonceuse

Bedeutungsübersicht+

  1. eine Annonce in die Zeitung setzen
    1. etw. durch eine Annonce ankündigen
    2. [veraltet] ⟨sich annoncieren⟩ sich ankündigen
eWDG, 1967

Bedeutung

eine Annonce in die Zeitung setzen
Beispiel:
wir müssen (morgen) annoncieren
etw. durch eine Annonce ankündigen
Beispiel:
Waren, eine Zeitschrift, die Gründung einer Firma annoncieren
veraltet sich annoncierensich ankündigen
Beispiel:
[er] annonciert sich bereits bei der Berliner Universität [SteinbergTag196]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

annoncieren · Annonce
annoncieren Vb. ‘ankündigen, bekanntmachen, eine Zeitungsanzeige aufgeben’, entlehnt (2. Hälfte 18. Jh.) aus frz. annoncer ‘bekanntmachen, verkünden, ankündigen, voraussagen’, afrz. anoncier ‘verkündigen, ankündigen, berichten’, dem gleichbed. lat. annūntiāre vorausgeht, eine Präfixbildung mit lat. ad- ‘zu, an, hin(zu), heran, herbei’ zu lat. nūntiāre ‘verkündigen, melden, anzeigen, hinterbringen’ (abgeleitet von lat. nūntium ‘Nachricht, Anzeige’). Die Bedeutung ‘eine Anzeige aufgeben, inserieren’ (frz. insérer une annonce) entwickelt annoncieren um 1900 im Anschluß an Annonce f. ‘Ankündigung, Zeitungsanzeige, Inserat’ (Ende 18. Jh.), frz. annonce ‘mündliche oder schriftliche Mitteilung, Vorankündigung, Zeitungsanzeige’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(Anzeige) aufgeben · (Anzeige) in die Zeitung setzen (lassen) · ↗(Anzeige) schalten · ↗(Anzeige) veröffentlichen · annoncieren · ↗anzeigen · ↗inserieren
Oberbegriffe
  • (sich) an die Öffentlichkeit wenden (mit) · der Öffentlichkeit zugänglich machen  ●  ↗veröffentlichen  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
ankündigen · annoncieren · ↗ansagen · ↗bekanntgeben · ↗melden · ↗verkünden  ●  ↗künden  geh.
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›annoncieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›annoncieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›annoncieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Annonciert wird "die Geschichte einer so unerschrockenen wie verletzlichen jungen Frau".
Die Zeit, 27.12.2010 (online)
Es war ein besonderer Tag, lange vorher und noch dazu in den leuchtendsten Farben annonciert.
Die Welt, 28.07.2003
Denn soeben annoncierte er, 2000 Gästen ein kostengünstiges Probewohnen in seiner Anlage zu ermöglichen.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.2000
Eine Zeitlang kam ich sehr vorwärts im Arbeiten; ich hoffe bestimmt in der ersten Augustwoche fertig zu werden, habe es schon Teubner annonciert.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1930. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1930], S. 168
Wir annoncierten zur Zeit nach einem befähigten Menschen, der die im Sommer 1878 von der christlich-sozialen Partei begründete »Deutsche Volkswarte« redigieren sollte.
Friedländer, Hugo: Der Königliche Hof- und Domprediger Adolf Stöcker in dem Beleidigungsprozeß wider den Redakteur Heinrich Bäcker als Zeuge. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 7876
Zitationshilfe
„annoncieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/annoncieren>, abgerufen am 07.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Annonceuse
Annoncenteil
Annoncenexpedition
Annoncenblatt
Annonce
Annone
Annotation
annotieren
Annuarium
annuell