Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

anpissen

Worttrennungan-pis-sen (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1pissen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

derb an, auf etw. urinieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

pissen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anpissen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach oben sollen sie glänzen und von unten werden sie ständig angepisst.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2002
Was sie mich anpissen läßt, das ist ihre geistige Haltung.
Tucholsky, Kurt: An Fritz Tucholsky, 05.12.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16626
Selbst die Hunde riechen, wenn du nichts hast, sagt Frau Beenken; sie pissen dich an.
konkret, 1984
Einige sind bei der kleinsten Kleinigkeit angepisst und fangen an zu weinen.
Bild, 13.05.2004
Da wird gezockt und gedealt, und Ernie ist da eine Art Denkmal, das niemand anpissen darf.
Die Zeit, 03.01.1994, Nr. 01
Zitationshilfe
„anpissen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anpissen>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anpirschen
anpinseln
anpinnen
anpinkeln
anpicken
anplieren
anplinkern
Anpöbelei
anpöbeln
Anpöbelung