anpolitisieren

GrammatikVerb
Worttrennungan-po-li-ti-sie-ren
Wortzerlegungan-1politisieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(jmdn.) auf populistische Art und Weise politisch beeinflussen und so die unreflektierte Übernahme eines bestimmten ideologischen Gedankenguts (als eigene Meinung) bewirken

Verwendungsbeispiel für ›anpolitisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da war sie neunzehn, neugierig, romantisch anpolitisiert und hungrig auf Leben jenseits der gläsernen Grenze zwischen den besseren Kreisen und dem Rest der Welt.
Die Zeit, 05.08.1996, Nr. 32
Zitationshilfe
„anpolitisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anpolitisieren>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anpochen
Anpöbelung
anpöbeln
Anpöbelei
anplinkern
anpoltern
anpopeln
Anprall
anprallen
anprangern