anpressen

GrammatikVerb · presste an, hat angepresst
Aussprache
Worttrennungan-pres-sen (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1pressen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. an etw. pressen, fest andrücken
Beispiele:
die Hände an etw. anpressen
die Oberarme etwas anpressen!
den mit Klebstoff bestrichenen Henkel, die beiden herausgebrochenen Teile (an die Tasse) anpressen
Er ... sah das Gesicht des Herrn Carovius, angepreßt an die Scheibe [Wasserm.Gänsemännchen241]

Typische Verbindungen
computergeneriert

pressen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anpressen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie lehnte sich zurück und versuchte, gegen den Schmerz anzupressen.
Die Zeit, 04.11.1999, Nr. 45
Ob groß oder klein, über alle wird jetzt ein Teigdeckel gelegt, den ich an den Rändern anpresse und mit einem verschlagenen Eigelb bestreiche.
Die Zeit, 19.02.2007, Nr. 08
Er erhob seine Hände und ließ sie, fest angepreßt, an seinen eingefallenen Schläfen, seinen hohlen Wangen herabgleiten.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5647
Das Tier preßt die Saugscheiben fest an einen Gegenstand an und verringert dann den Druck.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 175
Gemeinsam mit den nachfolgenden Mantelnischenblättern, die nur an der Basis angepresst sind und sonst meist weiter abstehen, formen sie einen korbartigen Auffangbehälter.
Der Tagesspiegel, 20.12.2003
Zitationshilfe
„anpressen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anpressen>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anpreschen
Anpreisung
anpreisen
anpreien
Anprangerung
Anprobe
anprobieren
anpuffen
anpummeln
anpumpen