anpusten

GrammatikVerb · pustete an, hat angepustet
Worttrennungan-pus-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1pusten
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich jmdn., etw. anblasen
Beispiel:
der Wind pustet uns an
bildlich
Beispiel:
salopp man braucht ihn nur anzupusten, und schon fällt er um [so schwach ist er]

Typische Verbindungen
computergeneriert

pusten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anpusten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn mein Atem ihn kitzelte, pustete er mich jedesmal an.
Die Zeit, 07.05.1982, Nr. 19
Mit geblähten Backen pusten sie ihre Windrädchen an, schon schwebt das Männchen davon.
Süddeutsche Zeitung, 02.04.2003
Irgendwann wird ein Mobile aus solchen Tüten mit asthmatischen Windmaschinen zum kläglichen Kreiseln angepustet.
Die Welt, 27.07.2000
Da die tragbaren Rechner offensichtlich Hitze erzeugen, werden sie von Ventilatoren angepustet.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.1998
Dieser Trailer vor dem Hauptereignis soll die Stimmung anheizen, den Skandal anpusten, der von den beiden Bannerträgern perverser Kunst wohl wieder erhofft wird.
Der Tagesspiegel, 16.07.2000
Zitationshilfe
„anpusten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anpusten>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anpuppen
anpumpen
anpummeln
anpuffen
anprobieren
Anputz
anputzen
anquälen
anquasseln
anquatschen