anrösten

GrammatikVerb · röstet an, röstete an, hat angeröstet
Aussprache
Worttrennungan-rös-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1rösten
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. ein wenig rösten
Beispiel:
sie hatte die Weißbrotschnitten angeröstet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Butter Fett Pfanne Pinienkern Zwiebel ablöschen auffüllen rösten Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anrösten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der restlichen Butter die fein gewürfelte Zwiebel glasig werden lassen, Mehl dazugeben, unter Rühren anrösten.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.2004
Man röstet die fein geschnittene Zwiebel in Öl an und mengt sie unter die Masse.
Bommer, Sigwald u. Lotzin-Bommer, Lisa: Getreidegerichte aus vollem Korn - gesund, kräftig, billig!, Krailing bei München: Müller 1957 [1941], S. 41
Die Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen und unter den Teig heben.
Die Welt, 19.04.2003
Ferner werden für diese Vorspeise Pinienkerne in der Pfanne angeröstet.
Die Zeit, 22.07.1996, Nr. 30
Das Wildbret wurde roh gegessen oder über dem Feuer angeröstet.
Rust, Alfred: Der primitive Mensch. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 613
Zitationshilfe
„anrösten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anrösten>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anrollen
anritzen
Anritt
anristen
Anriss
anrotzen
anrüchig
Anrüchigkeit
anrucken
anrudern