anrösten

Grammatik Verb · röstet an, röstete an, hat angeröstet
Aussprache 
Worttrennung an-rös-ten
Wortzerlegung an-1 rösten1
eWDG

Bedeutung

etw. ein wenig rösten
Beispiel:
sie hatte die Weißbrotschnitten angeröstet

Verwendungsbeispiele für ›anrösten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man röstet die fein geschnittene Zwiebel in Öl an und mengt sie unter die Masse. [Bommer, Sigwald u. Lotzin-Bommer, Lisa: Getreidegerichte aus vollem Korn - gesund, kräftig, billig!, Krailing bei München: Müller 1957 [1941], S. 41]
In der restlichen Butter die fein gewürfelte Zwiebel glasig werden lassen, Mehl dazugeben, unter Rühren anrösten. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.2004]
Die Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen und unter den Teig heben. [Die Welt, 19.04.2003]
Man röstet die Grütze in der Butter leicht an, füllt mit heißer Milch auf, gibt Zucker und Salz dazu und läßt langsam ausquellen. [Bommer, Sigwald u. Lotzin-Bommer, Lisa: Getreidegerichte aus vollem Korn - gesund, kräftig, billig!, Krailing bei München: Müller 1957 [1941], S. 33]
Ferner werden für diese Vorspeise Pinienkerne in der Pfanne angeröstet. [Die Zeit, 22.07.1996, Nr. 30]
Zitationshilfe
„anrösten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anr%C3%B6sten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anräuchern
anrußen
anrufen
anrudern
anrucken
anrüchig
anrücken
anrühmen
anrühren
anrüsten