anreisen

Grammatik Verb · reist an, reiste an, ist angereist
Aussprache 
Worttrennung an-rei-sen
Wortzerlegung an-1 reisen
Wortbildung  mit ›anreisen‹ als Grundform: Anreise
eWDG

Bedeutung

mit der Bahn ankommen
in gegensätzlicher Bedeutung zu abreisen
Beispiel:
viele Besucher sind angereist, um die Sportwettkämpfe zu sehen
umgangssprachlich angereist kommen
Grammatik: im Partizip II
Beispiel:
sie kam mit viel Gepäck angereist

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich irgendwo) hinbemühen · (sich) einfinden · (sich) einstellen · ankommen · eintreffen · erscheinen  ●  (irgendwohin / irgendwo / irgendwoher) kommen  Hauptform · (sich irgendwo) herbemühen  förmlich · einlangen  österr. · (irgendwo) aufkreuzen  ugs., Hauptform · (irgendwo) einschweben  ugs., ironisch, fig. · (sich irgendwohin) bemühen  geh., förmlich · (sich) blicken lassen (bei)  ugs. · andackeln  ugs. · angeschoben kommen  ugs., salopp, variabel · anmarschiert kommen  ugs. · anreisen  fachspr. · anrücken  fachspr., Jargon · antanzen  ugs. · anwackeln  ugs. · aufschlagen  ugs., fig., scherzhaft-ironisch · auftauchen  ugs. · im Anflug sein  ugs., fig. · im Anmarsch sein  ugs., fig. · um die Ecke kommen  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • eintrudeln · hereingeflattert kommen (Briefe) · nach und nach eintreffen  ●  angekleckert kommen (Gäste)  ugs., negativ · kleckerweise kommen  ugs., negativ
  • angefahren kommen · angelaufen kommen · dahergelaufen kommen · daherkommen · vorbeikommen  ●  (irgendwoher) (+ Partizip Perfekt) kommen  veraltend · angedackelt kommen  ugs. · angeschlappt kommen  ugs. · angeschoben kommen  ugs. · des Weg(e)s kommen  geh., veraltend · gesprungen kommen  ugs., süddt. · um die Ecke kommen  ugs.
  • ankommen · eingehen (Sendung, Geldüberweisung) · zugestellt werden  ●  (seinen) Bestimmungsort erreichen  Amtsdeutsch · einlangen  österr. · (noch nicht / schon) da sein  ugs. · kommen  ugs.
  • (hin)kommen bis · erreichen · gelangen bis (zu) · vordringen bis
  • (jemanden) erreichen (Information) · ankommen bei (jemandem) · durchdringen (bis) zu
  • (sich) begeben (nach / zu ...) · (sich) bewegen (nach / zu ...) · (sich) hinbegeben · hingehen  ●  (irgendwohin) gehen  Hauptform, variabel · (sich) bemühen (nach / zu ...)  geh. · (sich) hinbemühen  geh. · (sich) verfügen (nach / zu ...)  geh., Amtsdeutsch, altertümelnd

Typische Verbindungen zu ›anreisen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anreisen‹.

Verwendungsbeispiele für ›anreisen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie immer würde das Team einen Tag vor dem Spiel anreisen. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Natürlich werde ich mit der Bahn anreisen, die pünktlicher ist als ihr Ruf. [Die Zeit, 02.01.2006, Nr. 01]
Die Teilnehmer reisen oft aus allen Teilen der Welt an. [Die Zeit, 24.12.1993, Nr. 52]
Mit großen Wagen kommen sie schon am frühen Morgen angereist. [Die Zeit, 23.09.1966, Nr. 39]
Jetzt reisen täglich mehr an, auch mein Mann ist dort. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.2004]
Zitationshilfe
„anreisen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anreisen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anreimen
anreihen
anreichern
anreichen
anreiben
anreiten
anreizen
anreißen
anreißerisch
anrempeln