anritzen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungan-rit-zen
Wortzerlegungan-1ritzen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. ein wenig ritzen
Beispiele:
die Haut anritzen
die Samenkapseln des Mohns (zur Gewinnung der Mohnmilch) mit einem Messer anritzen
einen Baumstamm (zur Gewinnung von Harz) mit dem Hobel anritzen (= anreißen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Haut Messer ritzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anritzen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht hier nicht darum, illustren Männern der Literatur stilistische Patron nachzuweisen oder ihr verdientes Prestige anzuritzen.
Die Zeit, 26.11.1965, Nr. 48
In der Bühnenversion dagegen ritzt er zu viel nur an und führt zu wenig aus.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2004
Man ritzt die Tapete mit dem Messer durchgehend an und zieht sie dann über die fest auf den Tisch gedrückte Reißschiene.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 214
Die noch unreifen Kapseln werden angeritzt, und aus dem austretenden Saft wird Rohopium gewonnen.
Die Welt, 06.11.2001
Bei der Probe wird das Säckchen in der Vagina mit dem Fingernagel angeritzt.
Der Tagesspiegel, 01.09.2004
Zitationshilfe
„anritzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anritzen>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anritt
anristen
Anriss
anriechen
Anrichtetisch
anrollen
anrösten
anrotzen
anrüchig
Anrüchigkeit