anschleppen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-schlep-pen
Wortzerlegung an-1schleppen
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich etw. schleppend, mit Mühe heranbringen, heranschleppen
Beispiele:
er schleppte einen schweren Korb an
was bringst du da angeschleppt?
bildlich
Beispiel:
der hatte ihm vor vier Wochen einen Käufer angeschleppt [ViebigErde221]

Thesaurus

Synonymgruppe
an Ort und Stelle schaffen · anschleppen · ↗beibringen · ↗beitreiben · ↗beschaffen · ↗herbeiholen · ↗herbeischaffen · ↗herholen · ↗herschaffen · ↗hertransportieren · ↗vermitteln  ●  ↗ankarren  ugs. · ↗herankarren  ugs., abwertend
Assoziationen
  • einfliegen lassen · herbeibringen lassen · ↗herbeiholen  ●  (jemanden) zu Hilfe holen  Hauptform
Synonymgruppe
(jemanden) dabeihaben · begleitet werden (von)  ●  (jemanden) angeschleppt bringen  ugs., fig., abwertend · (jemanden) anschleppen  ugs., abwertend, fig. · (jemanden) im Schlepptau haben  ugs., fig. · ↗kommen (mit)  ugs.
Assoziationen
  • (jemandem) am Rockzipfel hängen  ugs., fig. · (jemandem) am Schürzenband hängen  ugs., fig. · (jemandem) an der Schürze hängen  ugs., fig. · an jemandes Rockzipfel hängen  ugs., fig.
  • (an jemandem) hängen wie eine Klette · (jemanden) nicht loswerden · (sich) nicht abschütteln lassen · wie eine Klette sein
  • (jemandem) nachgehen · hinter jemandem bleiben · hinter jemandem hergehen · jemandem hinterhergehen  ●  ↗(jemandem) folgen  Hauptform · (sich) an jemandes Fersen geheftet haben  sprichwörtlich
  • (für jemanden) verantwortlich sein · (jemanden) nicht loswerden · (sich) um jemanden kümmern müssen  ●  (jemanden) an den Hacken haben  ugs., fig. · ↗(jemanden) an der Backe haben  ugs., fig.
  • begleitet (von) · in Begleitung (von) · mit Begleitung · nicht allein · ↗zusammen (mit)  ●  ↗mit  ugs.

Typische Verbindungen zu ›anschleppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anschleppen‹.

Verwendungsbeispiele für ›anschleppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wollte den Tag »mit deutscher Kultur« feiern und schleppte Bier in Dosen an.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Einer schleppt sie an, wird fiebernd und hustend ins Hospital eingeliefert und steckt schlecht geschützte Ärzte und Schwestern an.
Die Welt, 23.04.2003
Auch einen fünfzigjährigen Mann brachte er eines Tages in Handschellen angeschleppt.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 64
Inzwischen waren die fünf Jungen wiedergekommen und brachten Stullenpakete angeschleppt.
Kästner, Erich: Emil und die Detektive, Hamburg: Dressler 1991 [1928], S. 83
So also sieht dieser »Unfall« aus, von dem man gesprochen hat, daher die Aufregung der beiden Männer, die den Sergeanten angeschleppt haben.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 287
Zitationshilfe
„anschleppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anschleppen>, abgerufen am 02.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anschlendern
anschleifen
anschleichen
anschlämmen
Anschlagwinkel
anschließen
anschließend
Anschliff
anschlürfen
Anschluss