anschnallen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungan-schnal-len (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1schnallen1
Wortbildung mit ›anschnallen‹ als Erstglied: ↗Anschnallgurt
eWDG, 1967

Bedeutung

etw., sich festschnallen
Gegenwort zu abschnallen
Beispiele:
die Schlittschuhe, Bretter anschnallen
sich (im Flugzeug) am Sitz anschnallen

Thesaurus

Synonymgruppe
angurten · anschnallen · den Gurt anlegen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auto Autofahren Autofahrer Autofahrt Beifahrer Beifahrersitz Brett Brettl Dreipunktgurt Erwachsenengurt Fahrer Fahrgast Fell Gurt Haustür Insasse Kindersitz Langlaufski Mitfahrer Passagier Prothese Rücksitz Schlittschuh Sicherheitsgurt Ski Skier Snowboard aufsetzen schleudern schnallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anschnallen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um allerdings bei Sprüngen in der Luft das Brett nicht zu verlieren, sind die Füße mit Hilfe einer Bindung am Brett angeschnallt.
Die Zeit, 22.06.2009, Nr. 25
Wer richtig sitzt, muss sich jetzt nur noch fest anschnallen.
Der Tagesspiegel, 04.06.2005
Inge Schulz bittet darum, auf keinen Fall angeschnallt zu werden.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 256
Als der Anstiegswinkel hundertsechzig Grad überschritt, mußten wir uns anschnallen.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 190
Ich ließ mich auf einen Fensterplatz nieder, schnallte mich an, streckte die Beine aus und wartete auf den Start.
Neue Rundschau, 1971, Nr. 3, Bd. 82
Zitationshilfe
„anschnallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anschnallen>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anschmusen
anschmunzeln
anschmoren
anschmieren
Anschmiegsamkeit
Anschnallgurt
Anschnallpflicht
anschnauben
anschnaufen
anschnauzen