ansiedeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungan-sie-deln (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1siedeln
Wortbildung mit ›ansiedeln‹ als Erstglied: ↗Ansiedelung · ↗Ansiedler · ↗Ansiedlung
 ·  mit ›ansiedeln‹ als Letztglied: ↗wiederansiedeln
eWDG, 1967

Bedeutung

sich ansiedelnan einem bestimmten Ort siedeln, sich niederlassen, ansässig werden
Beispiele:
sich in der Stadt, auf dem Lande, an einem See ansiedeln
wandernde Völkerstämme siedelten sich an (= wurden seßhaft)
bildlich
Beispiele:
Vögel, Bakterien siedeln sich an
Immortellen ... die sich gern auf magerem Sandboden ansiedeln [Storm5,164]
jmdn. ansässig machen
Beispiel:
Einwanderer, Bauern ansiedeln

Thesaurus

Synonymgruppe
(irgendwohin) ziehen · (sich) ansiedeln · ↗(sich) festsetzen · (sich) häuslich einrichten · (sich) häuslich niederlassen · ↗(sich) niederlassen · ansässig werden · ↗einwurzeln · festen Fuß fassen · heimisch werden · sich integrieren  ●  ↗(sich) breitmachen  abwertend · ↗(sich) einnisten  abwertend · seine Zelte aufschlagen  fig. · (es sich) gemütlich machen  ugs., auch figurativ
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) ansiedeln · ↗(sich) ausbreiten · ↗(sich) etablieren · ↗(sich) verbreiten  ●  ↗(sich) (neu) einbürgern  fig. · (sich) breitmachen (Pflanzen, Tiere)  ugs.
Assoziationen
  • eingeschleppt werden (Neobioten, Krankheitserreger)
  • zu viel werden · ↗überhandnehmen · übermäßig anwachsen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Areal Bereich Betrieb Dach Dienstleister Ebene Firma Flüchtling Gegend Gelände Gewerbe Gewerbebetrieb Gewerbegebiet Handlung Industrie Industriebetrieb Kanzleramt Milieu Mitte Nachbarschaft Nähe Preissegment Produktionsstätte Umland Unternehmen Zentrale Zulieferer dort irgendwo siedeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ansiedeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist realistischer uns da anzusiedeln, wo wir jetzt stehen, auf Platz fünf.
Die Welt, 06.12.2001
Dort sind die höchsten geistigen Leistungen wie das vorausschauende Denken angesiedelt.
Der Tagesspiegel, 01.08.1999
Relativ früh in der Geschichte der Stadt haben sich auch Juden hier angesiedelt.
Heine, Peter: Medina. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6109
Später zweifelte sie sehr daran, ob es denn einen Sinn haben könne, ein solches Wissen noch einmal ausdrücklich in ihrem eigenen Kopf verkleinert anzusiedeln.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 90
Aber keine Moral ist so dicht am Verbrechen angesiedelt wie diese.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 399
Zitationshilfe
„ansiedeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ansiedeln>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ansichtsskizze
Ansichtssendung
Ansichtsseite
Ansichtssache
Ansichtspostkarte
Ansiedelung
Ansiedelungsgenehmigung
Ansiedler
Ansiedlung
Ansiedlungsgenehmigung