anspannen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungan-span-nen
Wortzerlegungan-1spannen
Wortbildung mit ›anspannen‹ als Erstglied: ↗Anspannung · ↗Anspänner  ·  mit ›anspannen‹ als Grundform: ↗angespannt
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Gegenwort zu abspannen
Beispiele:
die Pferde, den Ochsen anspannen (= die Pferde, den Ochsen einspannen)
den Wagen, die Kutsche anspannen (= ein Zugtier einspannen)
anspannen lassen
An einem Sonntagmorgen spannte der Bauer an [BrechtKalendergeschichten12]
2.
etw. straff spannen
Beispiele:
das Seil, die Saite anspannen
die Muskeln anspannen
bildlich
Beispiel:
daß Josephs Verwaltung ... die Zügel sowohl straff anspannte (= anzog) [Th. MannJoseph5,233]
übertragen
Beispiele:
alle Kräfte, seine Gedanken, den Geist anspannen (= anstrengen, konzentrieren)
Für die neue Unternehmung hatte er seinen Kredit stark anspannen (= in Anspruch nehmen) müssen [Bergengr.Heiraten120]

Thesaurus

Synonymgruppe
anspannen · ↗verspannen
Synonymgruppe
anspannen · ↗krampfen · ↗verkrampfen

Typische Verbindungen zu ›anspannen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausbildungsmarkt Bauchmuskel Bauchmuskulatur Bizeps Ertragslage Finanzlage Finanzsituation Gesichtsmuskel Gesäß Haushaltslage Hochwasserlage Lage Lehrstellenmarkt Liquiditätslage Liquiditätssituation Muskel Muskelgruppe Muskulatur Märzen Nerv Personal-Situation Personallage Personalsituation Sicherheitslage Stimmung Versorgungslage Wohnungsmarkt Zerreißen spannen Äußerste

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anspannen‹.

Verwendungsbeispiele für ›anspannen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Situation sei so angespannt, dass zum Teil geplante Reparaturen verschoben worden seien.
Die Zeit, 11.06.2011 (online)
Als sie vor zwei Stunden allein hier aufgetaucht war, schien sie ihm etwas angespannt.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 45
Seit ich herausgefunden habe, wer mein wahrer Vater ist, waren die Dinge immer angespannt.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.2003
Da wir total abgespannt hatten, müssen wir zunächst wieder anspannen.
Riemkasten, Felix: Yoga für Sie, Gelnhausen: Schwab 1966 [1953], S. 111
Um letzteres zu verhüten, spannt man die Haut, von der das Pflaster abgelöst werden soll, mit den Fingern der einen Hand leicht an.
Körting, Georg Friedrich: Unterrichtsbuch für die weibliche freiwillige Krankenpflege, Berlin: Mittler 1913 [1907], S. 108
Zitationshilfe
„anspannen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anspannen>, abgerufen am 16.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ansonsten
ansonst
ansohlen
ansocken
ansitzen
Anspänner
Anspannung
ansparen
Ansparzeit
anspazieren