anspazieren

GrammatikVerb (in Verbindung mit »kommen«, im Part. Prät. gebräuchl.)
Aussprache
Worttrennungan-spa-zie-ren
Wortzerlegungan-1spazieren
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp anspaziert kommenherankommen
Gegenwort zu abspazieren
Beispiele:
wer kommt denn da anspaziert?
Sieh, da kamen ein paar dicke Rheinkarpfen anspaziert [BrentanoRadlauf11,85]

Verwendungsbeispiel für ›anspazieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kommt aus Deutschland hier anspaziert, faselt von Denkmälern und Trauerarbeit und stellt dauernd Fragen.
Die Zeit, 27.08.2001, Nr. 35
Zitationshilfe
„anspazieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anspazieren>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ansparzeit
ansparen
Anspannung
Anspänner
anspannen
anspeien
Anspiel
anspielbar
anspielen
Anspielung