anstehen
GrammatikVerb · stand an, hat/ist angestanden
Aussprache
Worttrennungan-ste-hen (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1stehen
Wortbildung Ableitungen von ›anstehen‹: ↗Anstand1 · ↗Anstand2
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›hat‹
umgangssprachlich in einer Schlange stehen
Beispiele:
lange, in Reihen nach etw. anstehen
nach Theaterkarten anstehen
eine graue Gasse, in der die Frauen um Brot anstehen [K. MannMephisto156]
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
gehoben etw. kommt jmdm. zu, ist jmdm. angemessen
Beispiele:
Zurückhaltung steht ihm wohl, gut an
Zorn steht ihm schlecht, übel an
es hat ihm nicht angestanden, Kritik zu üben
Einem Stoiker ist manches erlaubt, was einem Senator vielleicht nicht anstünde [Feuchtw.Söhne32]
3.
nicht anstehen, etw. zu tun
mit Hilfsverb ›hat‹
gehoben keine Bedenken haben, nicht zögern
Beispiel:
Ich stehe nicht an, dich fortzujagen [BrechtDickicht7]
4.
mit Hilfsverb ›hat‹
papierdeutsch etw. liegt vor
Beispiele:
zwei Gesetzentwürfe stehen zur Beratung an
anstehende Fragen, Probleme
Jura der Termin der Verhandlung steht an (= ist festgesetzt)
5.
mit Hilfsverb ›hat‹
drückt eine Wartezeit aus
a)
etw. anstehen lassenetw. stehen, sich ansammeln lassen
Beispiel:
Geld, Schulden anstehen lassen
gehoben etw. aufschieben
Beispiele:
ein Vorhaben anstehen lassen
Laß es [mit den Eltern zu reden] nur noch ein wenig anstehen [H. KurzSonnenwirt156]
b)
veraltend etw. steht aus
Beispiel:
Zwei Tage und Nächte werde die Entscheidung noch anstehen [ZahnFrau Sixta190]
etw. zieht sich hin
Beispiel:
Nun aber wollen wir Seine Gnade preisen ... hat es auch lang damit angestanden [Th. MannJoseph5,474]
6.
mit Hilfsverb ›hat‹
Geologie zutage liegen
Beispiele:
Gestein steht an
anstehender Kalkstein, Schiefer, Ton
7.
auf jmdn., etw. anstehen
mit Hilfsverb ›ist‹
österreichisch auf jmdn., etw. angewiesen sein
Beispiele:
ich bin mein Lebtag auf niemanden angestanden
glaubst du, ich stehe auf dich an?
auf dein Geld stehe ich nicht an
so muß doch der Anschein gewahrt werden ... als ob man auf den einzelnen Kunden nicht anstehe [Rosegger10,322]

Thesaurus

Synonymgruppe
angegangen werden müssen · ↗anliegen · anstehen  ●  zu tun sein  ugs.
Assoziationen
  • heraufziehend · im Anmarsch · im Kommen · kommend · zu erwartend  ●  ↗ante portas  geh., scherzhaft, lat.
  • (auf jemanden) zukommen · ↗(sich) abzeichnen · ↗(sich) anbahnen · ↗(sich) andeuten · ↗(sich) ankündigen · abzusehen sein · aussehen nach · ↗drohen · erwarten lassen · ↗herannahen · ↗heranrücken · ↗heranziehen · ↗heraufziehen · im Anzug sein · im Verzug sein · in der Luft liegen · ins Haus stehen · knistern im Gebälk (es) · ↗nahen · näher rücken · seine Schatten vorauswerfen · zu erwarten stehen  ●  im Anmarsch sein  fig. · (die) Zeichen stehen auf (...)  geh., variabel · (etwas) ist im Busch  ugs., fig. · ↗heraufdämmern  geh.
  • Priorität haben · Vorrang haben · an erster Stelle stehen · ganz oben auf der Agenda stehen · ganz oben auf der Tagesordnung stehen · vordringlich sein · ↗vorgehen · vorrangig behandelt werden · vorrangig sein · wichtiger sein · zuerst kommen  ●  ↗prioritär (sein)  geh.
  • (hohe / höchste) Priorität einräumen · ganz oben auf die Agenda setzen · ganz oben auf die Tagesordnung setzen · vorrangig behandeln
  • anhängig (Verfahren) · in der Schwebe · noch nicht entschieden · schwebendes Verfahren  ●  ↗hängig  schweiz.
  • (fast) erreichen · ↗(sich) annähern · ↗bevorstehen · nahe kommen
  • noch nicht erledigt · ↗ungetan  ●  pendent  schweiz. · ↗unerledigt  Hauptform · liegt noch (...)  ugs.
Synonymgruppe
(in einer Schlange) warten · ↗(sich) anstellen · ↗(sich) einreihen · (sich) in die Schlange stellen · anstehen  ●  Schlange stehen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abhängen · angewiesen sein · anstehen · ↗unterstehen · untertan sein
Synonymgruppe
anstehen · zu erledigen sein  ●  auf dem Programm stehen  fig.
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstimmung Entlassungen Entscheidung Generationswechsel Herbst Kommunalwahlen Konjunkturdaten Landtagswahlen Neuwahlen Parlamentswahlen Privatisierung Präsidentschaftswahlen Schlangen Termin Umzug Verkauf Verlängerung Veränderungen Veröffentlichung Wahlen Wiederwahl demnächst erst hinten jetzt nun ohnehin steht stundenlang wohl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anstehen‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es steht ihm daher nicht an, derartig den Mund aufzureißen.
Die Welt, 28.07.2004
Wann stehen größere Kontrollen an und was müssen sie umfassen?
Der Tagesspiegel, 25.02.2004
So steht es der roten Farbe nirgends an, freiwillig schüchtern zu sein.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 475
Ich stehe nicht an, dieses Benehmen der Juden in herbster Weise zu tadeln; aber entschuldbar ist ihr Verhalten auf alle Fälle.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 21772
Unvermittelt stand er auf und sagte eine kurze Pause an.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 131
Zitationshilfe
„anstehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anstehen>, abgerufen am 24.02.2018.

Weitere Informationen …