Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ansteuern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-steu-ern
Wortzerlegung an-1 steuern1
Wortbildung  mit ›ansteuern‹ als Erstglied: Ansteuerung
eWDG

Bedeutung

auf etw. zu steuern, etw. zum Ziel nehmen
Beispiele:
das Ufer ansteuern
die Bucht, den (Flug)hafen, eine Insel, Stadt ansteuern
das Schiff, Flugzeug steuert die Küste an
umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich
Beispiel:
ein Lokal ansteuern

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) bewegen (nach) · (sich) nähern · ansteuern · näherkommen · zugehen auf
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›ansteuern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ansteuern‹.

Verwendungsbeispiele für ›ansteuern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann steuerte sie tatsächlich den freien Platz neben mir an. [Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07]
Da sich daraus bestimmte Normen entwickeln könnten, sei es nur folgerichtig, einen echten Preis anzusteuern. [Die Zeit, 14.04.1978, Nr. 16]
Von hier steuern Sie auf der B 260 Bad Ems an. [Die Zeit, 05.06.1970, Nr. 23]
Warum sollten nicht die Kommunisten, die sich heute ziemlich konservativ geben, dies ansteuern? [Die Zeit, 07.06.1968, Nr. 23]
Ihre Männer haben sich nicht hingesetzt, drehen jetzt ab und steuern einen benachbarten Raum an. [Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 66]
Zitationshilfe
„ansteuern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ansteuern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anstemmen
anstellungsfähig
anstellig
anstellen
anstelle
anstiefeln
anstieren
anstiften
anstimmen
anstinken