ansuchen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung an-su-chen
Wortzerlegung  an-1 suchen
Wortbildung  mit ›ansuchen‹ als Erstglied: Ansuchende · Ansucher
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch bei jmdm. um etw. bitten, nachsuchen
Beispiele:
(bei jmdm.) um Hilfe, Erlaubnis, eine Stellung, seine Entlassung, Versetzung ansuchen
er hat mich darum angesucht

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) erfragen · (um etwas) ansuchen · betteln (um) · erbetteln · fordern · fragen (nach)  ●  bitten (um)  Hauptform · heischen  veraltet · (jemanden um / wegen etwas) anhauen  ugs., salopp · (jemanden um etwas) angehen  geh. · (jemanden) ersuchen (zu)  geh. · (sich etwas) erbitten  geh. · einkommen (um)  geh., altertümelnd
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ansuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ansuchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›ansuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rivalisierende Gruppen verhafteten sich gegenseitig und suchten um Schutz bei den UN-Streitkräften an.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1961]
Noch nicht 25, sucht er um Versetzung in den dauernden Ruhestand an.
Die Zeit, 04.12.1987, Nr. 50
Da er als von den Sanktionen der Bulle »In Coena Domini« betroffen angesehen wurde, erhielt er die Audienz, um die er angesucht hatte, nicht.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2722
Sie können ansuchen, aber ihre Mutter werden Sie nie wiedersehen.
Die Zeit, 20.10.2005, Nr. 43
Zitationshilfe
„ansuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ansuchen>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anstürzen
anstürmen
Ansturm
anstupsen
anstücken
Ansuchende
Ansucher
Ansucherin
ant-
Antagonismus