ansuchen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungan-su-chen
Wortzerlegungan-1suchen
eWDG, 1967

Bedeutung

papierdeutsch bei jmdm. um etw. bitten, nachsuchen
Beispiele:
(bei jmdm.) um Hilfe, Erlaubnis, eine Stellung, seine Entlassung, Versetzung ansuchen
er hat mich darum angesucht

Thesaurus

Synonymgruppe
(um etwas) ansuchen · ↗betteln (um) · ↗bitten (um) · ↗erbetteln · ↗erfragen · ↗ersuchen · ↗fordern · ↗fragen (nach)  ●  ↗heischen  veraltet · ↗(jemanden um / wegen etwas) anhauen  ugs., salopp · ↗(um etwas) angehen  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asyl Aufnahme Beitritt Bewilligung Entführer Enthebung Genehmigung Kredit Mitgliedschaft Rücktritt Superstar suchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ansuchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie können ansuchen, aber ihre Mutter werden Sie nie wiedersehen.
Die Zeit, 20.10.2005, Nr. 43
Denn auch Pro Sieben sucht vom 11. August an nach vermeintlichen Talenten.
Die Welt, 30.07.2003
Rivalisierende Gruppen verhafteten sich gegenseitig und suchten um Schutz bei den UN-Streitkräften an.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1961]
Wie konnten Sie um Abschied ansuchen, Sie, der Sie einmal davon geträumt hatten, Reichsminister und Mitglied des Geheimen Kabinetts zu werden.
o. A.: Einhundertzehnter Tag. Mittwoch, 17. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 6770
Vergeblich suchte der König von diesem Zeitpunkt seiner neuen Lektüre an, den Professor Gottsched der Universität Leipzig wieder abspenstig zu machen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 1024
Zitationshilfe
„ansuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ansuchen>, abgerufen am 17.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anstürzen
anstürmen
Ansturm
anstupsen
anstücken
Ansucher
ant-
Antagonismus
Antagonist
antagonistisch