Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

antibolschewistisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung an-ti-bol-sche-wis-tisch
Wortzerlegung anti- bolschewistisch

Typische Verbindungen zu ›antibolschewistisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›antibolschewistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›antibolschewistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An das antibolschewistische Bedrohungsszenario konnte sie nach 1945 nahtlos anknüpfen. [Die Zeit, 03.07.1992, Nr. 28]
Wir sind daher glücklich, daß unsere antibolschewistische Einstellung auch von einem dritten Staat noch geteilt wird. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]]
Viele seiner Schriften waren von der Tendenz her stark antibolschewistisch, und Wally war gerade dabei, sein letztes Manuskript ins Deutsche zu übersetzen. [Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 209]
Das "Griechische Nationalkomitee" fühlt sich als Bestandteil der europäischen antibolschewistischen Front. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]]
Dagegen verstand er es vorzüglich, die antibolschewistischen Ängste der Bourgeoisie für seine Zwecke zu mobilisieren. [Die Zeit, 12.09.1986, Nr. 38]
Zitationshilfe
„antibolschewistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/antibolschewistisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
antibiotisch
antibakteriell
antiautoritär
antiamerikanisch
anti-
antibürgerlich
antichambrieren
antichristlich
antidemokratisch
antidepressiv