antieuropäisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung an-ti-eu-ro-pä-isch
Wortzerlegung anti-europäisch

Typische Verbindungen zu ›antieuropäisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›antieuropäisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›antieuropäisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch vor zehn Jahren war der politische Islam hier vehement antieuropäisch.
Die Welt, 28.09.2005
Wer von uns verlangt, auf die Einheit unseres Landes freiwillig zu verzichten, denkt selbst antieuropäisch.
Die Zeit, 10.06.1966, Nr. 24
Folglich glaubte er wohl, Europa für immer den Rücken zu kehren, antieuropäisch zu sein.
Mann, Golo: Die europäische Moderne. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 9391
Meiner Partei die antieuropäische Schelle umhängen zu wollen, war zu keiner Zeit gerecht.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 395
Es wäre daher falsch, anzunehmen, die Grundauffassung der Staaten Asiens und Afrikas sei antieuropäisch oder prokommunistisch.
Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10177
Zitationshilfe
„antieuropäisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/antieurop%C3%A4isch>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antiepileptikum
Antiemethikum
Antidumpingzoll
Antidumpinggesetz
Antidoton
Antifa
Antifaktor
Antifant
Antifaschismus
Antifaschist