antik

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungan-tik
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
aus dem klassischen, dem griechisch-römischen Altertum
Beispiele:
ein antikes Bauwerk, Tongefäß
eine antike Statue
die antike Gesellschaft, Kunst, Philosophie, Tragödie
die antiken Völker
So war der antike Staat vor allem Staat der Sklavenbesitzer [EngelsUrsprung171]
2.
altertümlich
Beispiele:
antike Möbel
salopp das sieht reichlich antik aus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

antik · Antike
antik Adj. ‘das Altertum betreffend, altertümlich’, entlehnt (Ende 17. Jh.) aus gleichbed. frz. antique, dem lat. antīquus ‘vormalig, alt’, zu lat. ante ‘vor, vorher’, zugrunde liegt. Als direkte Entlehnung aus lat. antīquus steht daneben älteres antiquisch, antikisch Adj. (Anfang 16. Jh.). Antike f. ‘das klassische Altertum’, seltener (dann meist Plural) ‘aus dem Altertum stammendes Kunstwerk’ (Ende 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
alt · ↗altertümlich · antik · ↗archaisch · frühzeitlich · ↗uralt
Antonyme
  • antik

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baukunst Bauwerk Bildwerk Drama Göttin Judentum Monument Mythe Mythologie Mythos Mythus Möbel Münze Olympia Philosoph Philosophie Plastik Polis Rhetorik Ruine Sage Skulptur Statue Stätte Tempel Tragödie Vase Vorbild mittelalterlich Überlieferung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›antik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das wirkt antik, wie in der guten alten Zeit des Rock.
Der Tagesspiegel, 09.12.2001
Dabei spielte sie grausig lächelnd mit dem antik geformten Messer.
Süddeutsche Zeitung, 19.07.1997
Die B. tritt schon in frühen Phasen der antiken Kulturen auf.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 28933
Wir finden bei ihm die ganze Fülle antiker dichterischer Formen, und auch sprachlich schöpft er aus den verschiedensten Traditionen.
Mohrmann, Chr.: Altchristliche Dichtung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 2298
Das antike Auge saugt die plastische Form in sich auf.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 344
Zitationshilfe
„antik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/antik>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
antijüdisch
Antijudaismus
antiisraelisch
antiintellektuell
antiimperialistisch
Antikaglien
Antikapitalismus
antikapitalistisch
Antikathode
antikatholisch