antikapitalistisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung an-ti-ka-pi-ta-lis-tisch
Wortzerlegung anti-kapitalistisch

Typische Verbindungen zu ›antikapitalistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›antikapitalistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›antikapitalistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich versuche, mich zu entnerven, dann kann ich auch besser meinen antikapitalistischen Gelüsten frönen.
konkret, 1985
Im Parlament gibt es noch eine knappe Mehrheit für »antikapitalistische« Reformen.
konkret, 1983
Die Gesinnung, welche sie fördert, ist unkapitalistisch, zum Teil antikapitalistisch.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 729
Die Mehrheit der Katholiken ist heute antikapitalistisch eingestellt und vertritt einen gewissen nichtmarxistischen Sozialismus.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19498
Das waren gemeinsame Strukturmerkmale, die überall eine »antikapitalistische« Färbung hatten, wenn auch mit unterschiedlicher Intensität und ideologischer Begründung.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 610
Zitationshilfe
„antikapitalistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/antikapitalistisch>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antikapitalismus
Antikaglien
antik
antijüdisch
Antijudaismus
Antikathode
antikatholisch
Antikatode
Antike
Antikensammlung