antrocknen

GrammatikVerb · trocknete an, ist angetrocknet
Aussprache
Worttrennungan-trock-nen
Wortzerlegungan-1trocknen
eWDG, 1967

Bedeutung

trocken werden und festkleben
Beispiele:
Speisereste waren am Teller, Topf angetrocknet
angetrocknetes Blut

Typische Verbindungen
computergeneriert

trocknen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›antrocknen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu gab es weiches Brot in Schwarz und in Grau, teilweise leicht angetrocknet.
Der Tagesspiegel, 31.10.2004
Herkömmliche Kleber mußte man kurz antrocknen lassen, beide Teile kurz zusammenpressen - fertig.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1994
Langsam beginnt die eben noch cremige Masse anzutrocknen, die ersten kleinen Risse zeigen sich.
Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41
Wunden, an denen die Kleider durch den Blutschorf fest angetrocknet sind, bleiben unberührt!
Hauke, Hugo: Unterrichtsbuch für die freiwilligen Hilfskräfte der Deutschen Frauenvereine vom Roten Kreuz. Berlin: Mittler 1932, S. 76
Auf dem Teller darunter schwammen Brotkrumen, am Messer war etwas Dunkles angetrocknet, Leberwurst oder Pflaumenmus.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 451
Zitationshilfe
„antrocknen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/antrocknen>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antrittsvorlesung
Antrittsvisite
Antrittsvermögen
antrittsschnell
Antrittsrede
antrudeln
antuckern
antun
antupfen
Antwort