anwachsen

GrammatikVerb · wächst an, wuchs an, ist angewachsen
Aussprache
Worttrennungan-wach-sen (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1wachsen1
Wortbildung mit ›anwachsen‹ als Grundform: ↗Anwuchs
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
an etw. festwachsen
Beispiel:
man brauche nur mehrere Streifchen frischer gesunder Haut aufzulegen ... so werde diese anwachsen [CarossaKindheit85]
anwurzeln
Beispiel:
eine Pflanze, ein Baum wächst an
bildlich
Beispiel:
sie [Mine] war ja hier schon so angewachsen ... sie konnte hier nicht fort [ViebigErde252]
2.
allmählich zunehmen, anschwellen
Beispiele:
rapid, rasch, stetig anwachsen
die Bevölkerungszahl, Mitgliederzahl, Besucherzahl wächst ständig an
der Tumult, Protest, Sturm, das Hochwasser wuchs an
die Arbeit, das Material wuchs von Tag zu Tag mehr an
die Ausgaben, Schulden sind auf eine beträchtliche Summe angewachsen
das Anwachsen des Kapitals, der Zinsen
die ständig anwachsende Fachliteratur
ein Lärm, der sich näherte und anwuchs [Th. MannBuddenbrooks1,181]

Thesaurus

Synonymgruppe
anschwellen · ↗ansteigen · anwachsen · ↗emporsteigen · größer werden · ↗vermehren  ●  ↗zunehmen  Hauptform · ↗klettern  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) einwurzeln · Wurzeln schlagen · Wurzeln treiben · anwachsen · ↗anwurzeln · ↗festwachsen  ●  ↗angehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Belegschaft Bestand Bevölkerungszahl Billion Defizit Doppelte Einwohner Einwohnerzahl Jackpot Laufe Milliarde Mitarbeiterzahl Mitgliederzahl Rückstand Schneedecke Schuldenberg Schuldenstand Verschuldung Volumen Vorsprung Weltbevölkerung Zahl beständig kontinuierlich lawinenartig rasant sprunghaft stetig wachsen weiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anwachsen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun ist seine Zahl auf 145 angewachsen, dank mancherlei menschlicher Hilfe.
Der Tagesspiegel, 20.11.1998
Bis zum Jahr 2000 soll das KSK auf 1000 Mann anwachsen.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.1997
Unterdessen war die Zahl der katholischen Kinder, die nicht in katholische Schulen gingen, auf eins zu vier angewachsen.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 10052
Das Elend blieb unterdes nicht müßig, es wuchs befremdend an.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 113
Als im Jahr 1920 der letzte Band erschien, war es auf zehn Bände angewachsen.
Wundt, Wilhelm: Erlebtes und Erkanntes. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 1898
Zitationshilfe
„anwachsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anwachsen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anvisieren
anvettern
Anverwandte
anverwandt
Anverwandlung
Anwachsung
anwackeln
anwählen
Anwalt
Anwältin