Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

anwachsen

Grammatik Verb · wächst an, wuchs an, ist angewachsen
Aussprache 
Worttrennung an-wach-sen
Wortzerlegung an-1 wachsen1
Wortbildung  mit ›anwachsen‹ als Grundform: Anwuchs
eWDG

Bedeutungen

1.
an etw. festwachsen
Beispiel:
man brauche nur mehrere Streifchen frischer gesunder Haut aufzulegen … so werde diese anwachsen [ CarossaKindheit85]
anwurzeln
Beispiel:
eine Pflanze, ein Baum wächst an
bildlich
Beispiel:
sie [Mine] war ja hier schon so angewachsen … sie konnte hier nicht fort [ ViebigErde252]
2.
allmählich zunehmen, anschwellen
Beispiele:
rapid, rasch, stetig anwachsen
die Bevölkerungszahl, Mitgliederzahl, Besucherzahl wächst ständig an
der Tumult, Protest, Sturm, das Hochwasser wuchs an
die Arbeit, das Material wuchs von Tag zu Tag mehr an
die Ausgaben, Schulden sind auf eine beträchtliche Summe angewachsen
das Anwachsen des Kapitals, der Zinsen
die ständig anwachsende Fachliteratur
ein Lärm, der sich näherte und anwuchs [ Th. MannBuddenbrooks1,181]

Thesaurus

Synonymgruppe
anschwellen · ansteigen · anwachsen · größer werden · sich ausweiten · sich positiv entwickeln  ●  zunehmen  Hauptform · in die Höhe klettern  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) einwurzeln · Wurzeln schlagen · Wurzeln treiben · anwachsen · anwurzeln · festwachsen  ●  angehen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›anwachsen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anwachsen‹.

Verwendungsbeispiele für ›anwachsen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Elend blieb unterdes nicht müßig, es wuchs befremdend an. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 113]
Seit diesen Monaten ist die gegnerische Propaganda aller Art stark angewachsen. [o. A.: Rechenschaftsbericht an Reichsminister Rosenberg in Kiew, 06.06.1943]
Bis heute ist die Zahl der konservativen Seminare weiter angewachsen. [Williams, G. H.: Vereinigte Staaten von Amerika (USA). In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 36826]
Aber auch die Anzahl der Kunden aus den großen Städten wuchs in den sechziger Jahren immer weiter an. [Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 356]
Als im Jahr 1920 der letzte Band erschien, war es auf zehn Bände angewachsen. [Wundt, Wilhelm: Erlebtes und Erkanntes. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 1898]
Zitationshilfe
„anwachsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anwachsen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anvisieren
anvettern
anverwandt
anverwandeln
anvertrauen
anwackeln
anwaltlich
anwaltschaftlich
anwalzen
anwandeln