anwerben

GrammatikVerb · wirbt an, warb an, hat angeworben
Aussprache
Worttrennungan-wer-ben (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1werben
Wortbildung mit ›anwerben‹ als Erstglied: ↗Anwerber · ↗Anwerbung
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn. für ein neues Arbeitsverhältnis oder Dienstverhältnis durch Werbung gewinnen
Beispiele:
Arbeitskräfte, Spezialisten, Freiwillige, Söldner (für die Fremdenlegion) anwerben
sich für den Schiffsdienst anwerben lassen

Thesaurus

Synonymgruppe
akquirieren · ↗anheuern · anwerben · ↗einwerben
Synonymgruppe
anheuern · ↗anstellen · anwerben · ↗berufen (auf einen Lehrstuhl) · ↗beschäftigen · einem Bewerber eine Chance geben · ↗einstellen · ↗engagieren · ↗rekrutieren · unter Vertrag nehmen · ↗verpflichten  ●  ↗dingen  veraltet · in Lohn und Brot nehmen  geh., veraltet
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agent Arbeitskraft Computerexperte Computerspezialist Drittmittel Drogenkurier Facharbeiter Fachkraft Freiwilliger Gastarbeiter Geheimdienst IM Informant KGB Kurier Rekrut Selbstmordattentäter Spezialist Spion Spitzel Spitzenkraft Staatssicherheit Stasi Söldner V-Leute V-Mann Verfassungsschutz Zeitungsanzeige gezielt werben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anwerben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Basta hatte ihn angeworben, in einem anderen Dorf, in einem anderen Land.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 369
Um die Terminpläne einzuhalten, müssen sie nun immer mehr Personal anwerben.
Die Welt, 28.03.2002
Einige der Studenten habe ich gleich für weitere Aufträge angeworben ", erzählt sie.
Der Tagesspiegel, 10.06.1999
Die »Organisation Todt« hat selbständig sehr lange Arbeiter angeworben und eingestellt in allen Gebieten.
o. A.: Einhunderteinundvierzigster Tag. Mittwoch, 29. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 9629
Ich fragte Sie, ob einige zum Arbeiten hereingebracht wurden, ob Kinder von 14 bis 20 Jahren zum Arbeiten angeworben und hereingebracht wurden?
o. A.: Einhundertdreiundvierzigster Tag. Freitag, 31. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 17916
Zitationshilfe
„anwerben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anwerben>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anwendungsweise
Anwendungsvorschrift
Anwendungsvoraussetzung
Anwendungstechnik
Anwendungssystem
Anwerber
Anwerbestopp
Anwerbung
anwerfen
Anwert