anwinkeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungan-win-keln (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1winkeln
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
die Arme, Beine (beim Turnen) anwinkeln (= winkelartig beugen)
Technikein Blech anwinkeln (= es zu einem bestimmten Winkel biegen)
[Robert] zog auf der Seite liegend die Beine mit spitz angewinkelten Knien ... an den Körper [KasackStadt561]

Thesaurus

Synonymgruppe
anwinkeln · ↗biegen · ↗krümmen · ↗wölben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arm Arme Bein Knie ausstrecken strecken winkeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anwinkeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hat die Arme angewinkelt, aber die enden in Stümpfen.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.2001
Sie winkelte ihren linken Arm an, und ich hakte sie unter.
Die Zeit, 29.12.1978, Nr. 53
Er winkelte die Beine an und zog die Decke hoch.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 677
Sie winkelt auch den anderen Arm an und legt ihn über die Augen.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 173
Als er festen Boden unter sich sah, winkelte er die Beine ruckartig an.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 18
Zitationshilfe
„anwinkeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/anwinkeln>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anwiehern
anwidern
anwetzen
anwettern
Anwesenheitspflicht
anwinseln
anwohnen
Anwohner
Anwohnerin
Anwohnerschaft