apern

Wortbildung  mit ›apern‹ als Letztglied: ausapern
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, schweizerisch
a)
schneefrei werden
b)
selten schneefrei machen

Verwendungsbeispiele für ›apern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Deutschlandsberg apert die Frühlingssonne den Schnee von den Bergen.
Die Zeit, 11.05.2009, Nr. 19
Die Mehrzahl der deutschen Skigebiete liege zwischen 800 und 1500 Meter Höhe, insbesondere in schneearmen Wintern aperten die Talabfahrten schnell aus.
Süddeutsche Zeitung, 30.09.1994
Er war nicht einmal mehr ganz, einzeln sind seine Knochen, seine Bergschuhe, seine Uhr und sein Kamm aus dem Gletscher geapert.
Der Tagesspiegel, 26.10.2003
Zitationshilfe
„apern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/apern>, abgerufen am 16.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aperitivum
Aperitif
aperiodisch
Aperçu
aper
Apéro
Apertur
Aperung
Apex
Apfel