aposteriorisch

Aussprache  [apɔsteʀiˈoːʀɪʃ]
Worttrennung apos-te-ri-orisch · apos-te-rio-risch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Philosophie auf Erfahrung beruhend, gründend; erfahrungsgemäß

Typische Verbindungen zu ›aposteriorisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aposteriorisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›aposteriorisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man denke nur an die menschliche Sprache, ihre angeborene Anlage und ihren erworbenen Gebrauch, ihre aposteriorische Entstehung und ihren apriorischen Einfluß auf die Weltanschauung.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 18483
Der Unterschied zwischen aposteriorischen und apriorischen Urteilen wird dadurch nichtig, ebenso die Kantsche Unterscheidung zwischen Form und Inhalt der Erkenntnis.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 13318
Zitationshilfe
„aposteriorisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aposteriorisch>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aposteriori
Apostelspiel
Apostellöffel
Apostelkrug
Apostelgeschichte
Apostilb
Apostille
Apostolat
Apostoliker
Apostolikum