aramäisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungara-mä-isch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alphabet Buchstabe Christ Dialekt Inschrift Lehnwort Papyrus Schrift Sprache Text Urkunde Wanderung arabisch griechisch hebräisch lateinisch sprechend Übersetzung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aramäisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie lernte erst in Wien aramäisch schreiben, obwohl sie es immer schon sprechen konnte.
Süddeutsche Zeitung, 22.01.1994
Nicht besser erging es dem Verwalter der öffentlichen Illusionen auf Aramäisch.
Die Zeit, 11.08.1961, Nr. 33
Denn das Exil ist nicht nur das Schicksal der Juden, sondern der ganzen aramäischen Welt.
Taubes, Jacob: Abendländische Eschatologie, München: Matthes und Seitz, 1991 [1947], S. 17
Da man aramäisch meist auf vergänglichem Material schrieb, sind fast keine aramäischen Urkunden erhalten.
Soden, Wolfram von: Der Nahe Osten im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22388
Unzweifelhaft hat Jesus selbst Aramäisch gesprochen, seine Worte liegen also in Übersetzung vor.
Lehmann, A.: Bibel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 3839
Zitationshilfe
„aramäisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aramäisch>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arai
Aragonit
Arachnophobie
arachnophob
Arachnologie
Arancini
Aranzini
Aräometer
Ärar
ärarisch