arbeitsrechtlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ar-beits-recht-lich
Wortzerlegung Arbeitsrecht-lich
eWDG, 1967

Bedeutung

nach, entsprechend dem Arbeitsrecht
Beispiele:
arbeitsrechtliche Fragen
die arbeitsrechtliche Gesetzgebung

Typische Verbindungen zu ›arbeitsrechtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›arbeitsrechtlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›arbeitsrechtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf arbeitsrechtliche Verfahren entfielen rund 2749 Millionen auf sozialrechtliche rund 1021 Millionen Euro.
Die Welt, 06.04.2002
Warum hat sich eine so kluge Frau schließlich mehr als ein Jahrzehnt lang in arbeitsrechtliche Prozesse verbissen?
Die Zeit, 02.10.1997, Nr. 41
Oft war es arbeitsrechtlich auch gar nicht möglich, Versager zu entlassen.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 11
Behinderte in den Werkstätten arbeiten ohne arbeitsrechtlichen Schutz, ohne Recht auf Lohn.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 125
Weitere Vereinbarungen dürfen nur im Rahmen der arbeitsrechtlichen Bestimmungen getroffen werden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 828
Zitationshilfe
„arbeitsrechtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/arbeitsrechtlich>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsrechtler
Arbeitsrecht
Arbeitsraum
Arbeitsrationalisierung
Arbeitsquantum
Arbeitsrechtsverhältnis
arbeitsreich
Arbeitsreserve
Arbeitsrhythmus
Arbeitsrichter