arbeitsreich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungar-beits-reich (computergeneriert)
WortzerlegungArbeit-reich
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben
Beispiele:
ein arbeitsreiches Leben
arbeitsreiche Jahre

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltag Leben Phase Tag Woche Wochenende anstrengend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›arbeitsreich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die nächsten Monate würden noch einmal sehr arbeitsreich, weil wir wichtige Entscheidungen zu treffen haben, sagte sie.
Die Zeit, 19.07.2010, Nr. 29
Bis dahin aber lägen noch ein paar arbeitsreiche Jahre vor ihm.
Süddeutsche Zeitung, 27.06.2002
Der Tag sollte sehr arbeitsreich werden, jede Minute ist eingeteilt und eingeplant, und man wünscht seine Gäste insgeheim zum Kuckuck.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 28695
Die Photographie zeigte mir ein junges Mädchen, der Brief sprach von einem langen, arbeitsreichen Leben, das nun zur Ruhe gekommen war.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 7150
Als dann mein Vater nach einem arbeitsreichen Leben sich in den Ruhestand versetzen ließ, zogen sie sogleich wieder dahin - nach Horn.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 31107
Zitationshilfe
„arbeitsreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/arbeitsreich>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitsrechtsverhältnis
arbeitsrechtlich
Arbeitsrechtler
Arbeitsrecht
Arbeitsraum
Arbeitsreserve
Arbeitsrhythmus
Arbeitsrichter
Arbeitsrichtlinie
Arbeitsrichtung