Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

arbeitswillig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ar-beits-wil-lig
Wortzerlegung Arbeit willig
Wortbildung  mit ›arbeitswillig‹ als Grundform: Arbeitswillige
eWDG

Bedeutung

willig zur Arbeit
in gegensätzlicher Bedeutung zu arbeitsscheu
Beispiele:
er zeigte sich stets arbeitswillig
die Arbeitswilligen aufrufen

Thesaurus

Synonymgruppe
arbeitsfreudig · arbeitswillig · eifrig · einsatzfreudig · leistungsorientiert · motiviert · schaffensfreudig · zeigt Einsatz
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›arbeitswillig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›arbeitswillig‹.

Verwendungsbeispiele für ›arbeitswillig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer sind mehr arbeitswillige Hände da, als befriedigt werden können. [Die Landfrau, 18.10.1924]
Tag für Tag schlagen hier acht arbeitsfähige und arbeitswillige Männer im Alter von zwanzig bis dreißig Jahren die Zeit tot. [Die Zeit, 27.02.1989, Nr. 09]
Es stehe aber jedenfalls fest, daß sie mit ihren kommunistischen Lösungen nicht mehr durchkommen und sich als arbeitswillige Demokraten deklarieren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]]
Entscheidend ist, dass sie in der Schule Erfolge haben und arbeitswillig bleiben. [Die Welt, 25.01.2000]
Stattdessen werde die Zahl der Überstunden von arbeitswilligen Mitarbeitern weiter ansteigen. [Süddeutsche Zeitung, 24.10.2000]
Zitationshilfe
„arbeitswillig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/arbeitswillig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
arbeitsvoll
arbeitsverwendungsfähig
arbeitsvertraglich
arbeitsunwillig
arbeitsuntauglich
arbeitswissenschaftlich
arbeitswütig
arbeitsökonomisch
arbiträr
archaisch