arbeitswissenschaftlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungar-beits-wis-sen-schaft-lich
WortzerlegungArbeitswissenschaft-lich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erkenntnis Institut

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›arbeitswissenschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Verfahren jedoch entspricht nicht den heutigen Erkenntnissen der arbeitswissenschaftlichen Forschung.
Die Zeit, 20.03.1959, Nr. 12
Veranstalter ist der Verein zur Förderung der arbeitswissenschaftlichen Lehre und Forschung an der FH Kiel.
Süddeutsche Zeitung, 01.07.2000
Dass der 39-Jährige trotzdem nach jahrelangem Studium nun an seiner Doktorarbeit schreibt, liegt schlicht an seinem Interesse an einem arbeitswissenschaftlichen Thema.
Der Tagesspiegel, 23.11.2003
Das Arbeitswissenschaftliche Institut führt eine Untersuchung zur »Erforschung der Arbeitseignung und Leistungsfähigkeit von Ostarbeitern« durch.
o. A.: 1943. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 9701
Der Arbeitsprozeß soll nach arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen gestaltet werden, und es sollen alle Voraussetzungen für eine hohe Arbeitsdisziplin, für Ordnung und Sicherheit im Arbeitsprozeß geschaffen werden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 836
Zitationshilfe
„arbeitswissenschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/arbeitswissenschaftlich>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arbeitswissenschaft
Arbeitswillige
arbeitswillig
Arbeitswert
Arbeitswerkzeug
Arbeitswoche
Arbeitswut
arbeitswütig
Arbeitszeit
Arbeitszeitbeginn