arrogant

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ar-ro-gant
Herkunft aus gleichbedeutend arrogantfrz < arrogānslat ‘anmaßend, anspruchsvoll’ < arrogārelat ‘Fremdes für sich beanspruchen, sich anmaßen, aneignen’
eWDG

Bedeutung

abwertend anmaßend, dünkelhaft
Beispiele:
eine arrogante Person, ein arroganter Bursche
ein arrogantes Verhalten zeigen
eine arrogante Miene aufsetzen
einen arroganten Ton jmdm. gegenüber anschlagen
arrogant lächeln, abwinken
er benahm sich sehr arrogant, war arrogant, trat arrogant auf
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Arroganz · arrogant
Arroganz f. ‘Anmaßung, Dünkel’ wird im 16. Jh. aus gleichbed. lat. arrogantia entlehnt, während arrogant Adj. ‘anmaßend, dünkelhaft’ um 1700 über gleichbed. frz. arrogant, Entlehnung aus lat. arrogāns (Genitiv arrogantis) ‘anmaßend, anspruchsvoll’, ins Dt. gelangt. Lat. arrogāns ist Part.adj. von lat. arrogāre ‘Fremdes für sich beanspruchen, sich anmaßen, aneignen’ (vgl. lat. rogāre ‘holen, fragen, ersuchen’ und ad- ‘zu, an, hin(zu), heran, herbei’).

Thesaurus

Synonymgruppe
anmaßend · arrogant · ↗eingebildet · ↗hochmütig · ↗hochnäsig · hält sich für sonst wen · sehr von sich (selbst) eingenommen · ↗stolz · ↗vermessen · ↗versnobt · ↗überheblich  ●  auf dem hohen Ross sitzen  fig., Redensart · ↗dünkelhaft  veraltet · ↗hoffärtig  veraltet · ↗aufgeblasen  ugs. · ↗blasiert  geh. · ↗breitspurig  ugs. · ↗hybrid  geh. · hält sich für Gott weiß wen  ugs. · hält sich für den Größten  ugs., männl. · hält sich für die Größte  ugs., weibl. · hält sich für was Besonderes  ugs. · hält sich für was Besseres  ugs. · kennt (auch) keine kleinen Leute mehr  ugs., scherzhaft-ironisch · trägt die Nase hoch  ugs., fig.
Assoziationen
Antonyme
  • arrogant
Psychologie
Synonymgruppe
anmaßend · arrogant · ↗aufdringlich · ↗dominant · ↗großtuerisch · ↗hochfahrend · ↗hoffärtig · ↗vermessen · ↗überheblich · übertrieben selbstbewusst  ●  ↗präpotent  österr. · ↗insolent  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • aufgeblasen · durchdrungen von der eigenen Bedeutsamkeit · ↗geschwollen · ↗großspurig · selbstwichtig · selbstüberzeugt · von sich selbst überzeugt

Typische Verbindungen zu ›arrogant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›arrogant‹.

Verwendungsbeispiele für ›arrogant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu viele Menschen empfinden sich als Bürger zurückgesetzt und fühlen bei zahllosen Westbürgern eine auf sie arrogant wirkende Überlegenheitshaltung heraus.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 99
Aber vor allem haben sie genug von den falschen Versprechen einer tendenziell arroganten Politik.
Die Zeit, 20.09.2006, Nr. 39
Manchmal wirke ich arrogant, das mag sein, aber das bin ich nicht.
Der Tagesspiegel, 02.04.1999
Ich höre ihm die ganze Zeit mit einem ziemlich arroganten Lächeln zu.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 209
Um so unerträglicher war diese arrogante Haltung für die noch unlängst nicht minder überheblichen Ägypter.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 6150
Zitationshilfe
„arrogant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/arrogant>, abgerufen am 24.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arrivierte
arriviert
arrivieren
arrivederci
Arrival
Arroganz
arrondieren
Arrondierung
Arrondissement
Arrosion