arrondieren

GrammatikVerb · arrondierte, hat arrondiert
Aussprache
Worttrennungar-ron-die-ren
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›arrondieren‹ als Erstglied: ↗Arrondierung
eWDG, 1967

Bedeutung

Grundbesitz arrondieren gehoben abrunden, zusammenlegen
Beispiel:
Vetter Quitzin arrondiert Besitz hierherum [H. MannUntertan4,342]

Thesaurus

Synonymgruppe
fusionieren · ↗kombinieren · ↗verbinden · ↗vereinen · ↗vereinigen · ↗verschmelzen · ↗zusammenfügen · ↗zusammenführen · ↗zusammenlegen · ↗zusammenschließen · ↗zusammentun  ●  arrondieren  geh., franz.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
abrunden · ↗abschließen · ↗ergänzen · ↗komplementieren · ↗komplettieren · ↗vervollkommnen · ↗vervollständigen · ↗vollenden · zur Reife bringen  ●  arrondieren  geh., franz.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besitz Grundstück Staatsgebiet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›arrondieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wir lenken dies nun in gute Bahnen, indem wir maßvoll ausbauen und sinnvoll arrondieren.
Die Welt, 25.10.2005
Jeder möchte gern seinen Machtbereich arrondieren, keiner etwas davon abgeben.
Die Zeit, 26.02.1973, Nr. 09
Der größte Teil des Zukaufs sei vor längerer Zeit vollzogen und kürzlich arrondiert worden.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.2002
Und auch bei der Vermögensverwaltung könne die Münchener ihr Portfolio arrondieren.
Der Tagesspiegel, 07.03.2000
In der ersten Phase seiner Politik werden die deutschsprachigen Gebiete Europas mit Ausnahme der Schweiz politisch arrondiert.
Margull, J.: Nationalismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13029
Zitationshilfe
„arrondieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/arrondieren>, abgerufen am 19.08.2018.

Weitere Informationen …