aschblond

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungasch-blond
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(bezogen auf das Kopfhaar) von stumpfer blonder Farbe

Thesaurus

Synonymgruppe
aschblond · ↗fahlblond  ●  ↗dunkelblond  Hauptform · ↗straßenköterblond  derb
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Haar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aschblond‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich sage der aschblonden Dame, ich sei gekommen, um meinen Vater zu sehen.
Die Zeit, 29.10.1993, Nr. 44
Das hier war aschblond, zart, traurig und unenträtselbar, von einer milden Schönheit.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1931
Dann gerät der Mann mit den aschblonden Haaren ins Schwärmen, findet kaum mehr ein Ende.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2002
Gelb war ihr Teint wie das Fell einer gelben Katze, aschblond ihre dichten Haare.
Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6448
Paul de Lesseps hatte ein mageres Gesicht mit scharfen Zügen, kalte Haifischaugen und aschblondes, schütteres Haar.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 229
Zitationshilfe
„aschblond“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aschblond>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aschbecher
Aschantinuss
Aschanti
Asch
Asbestzement
Äsche
Aschebecher
Ascheeimer
Aschegrube
Ascheimer