aseptisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungasep-tisch
HerkunftGriechisch
Wortzerlegunga-septisch
Wortbildung mit ›aseptisch‹ als Erstglied: ↗Aseptik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin
a)
nicht septisch, keimfrei
b)
nicht auf Infektion beruhend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sepsis · Asepsis · septisch · aseptisch
Sepsis f. ‘Blutvergiftung’, medizinisches Fachwort seit der 1. Hälfte des 19. Jhs., Entlehnung von griech. sḗpsis (σῆψις) ‘Fäulnis, Gärung’, zu griech. sḗpesthai (σήπεσθαι) ‘verfaulen, faul werden’. Asepsis f. ‘Keimfreiheit’ (2. Hälfte 19. Jh.), nach griech. Muster mit negierendem α- (ἀ- privativum) zu Sepsis neugebildet. septisch Adj. ‘nicht keimfrei’, vgl. griech. sēptós, sēptikós (σηπτός, σηπτικός) ‘Fäulnis verursachend’; aseptisch Adj. ‘keimfrei’, vgl. griech. ásēptos (ἄσηπτος) ‘nicht faulend’; beide 19. Jh.

Thesaurus

Synonymgruppe
aseptisch · desinfiziert · entkeimt · ↗hygienisch · ↗keimfrei · ↗sauber · ↗steril · sterilisiert
Assoziationen
  • aseptische Knochennekrose · aseptische Osteonekrose

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atmosphäre Charme Kühle Perfektion Raum Umgebung Wundbehandlung beinahe clean fast geradezu kühl rein sauber weiß wirken wirkend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aseptisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Zeit sind die Bilder immer sauberer, beinahe aseptisch geworden.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 14
Die Stadt ist autark, durchkonstruiert, friedlich, klinisch rein, aseptisch - grauenvoll.
Die Welt, 27.07.2000
In den Perserkriegen wurden die kühnsten Operationen durchgeführt, und schließlich hat Hippokrates das alte Glüheisen durch die aseptischen Messer ersetzt.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 115
Nach einer aseptischen Verletzung des Rückenmarks nähten wir vollständig Muskeln und Haut zu.
Wrzosek, Adam u. Maciesza, Adolf: Über die Entstehung, den Verlauf und die Vererbung der durch Rückenmarksverletzung hervorgerufenen Meerschweinchen-Epilepsie. In: Archiv f. Rassen- u. Gesellschafts- Biologie einschließlich Rassen- u. Gesellschafts- Hygiene, 11 (1914/15) Nr. 3, 289-294, S. 281
Man hüte sich, zu schroff vorzugehen, um nicht Blutungen und Zerreißungen hervorzurufen und übe die peinlichste aseptische Sauberkeit.
Dressler, M. A.: Was jede Frau wissen sollte!, Dresden: Selbstverlag 1903, S. 30
Zitationshilfe
„aseptisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aseptisch>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aseptik
Asepsis
äsen
Asebie
Ase
Äser
asexual
Asexualität
asexuell
Asgard