asexuell

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ase-xu-ell
Wortzerlegung a-sexuell

Typische Verbindungen zu ›asexuell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›asexuell‹.

Verwendungsbeispiele für ›asexuell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl es "immer nur um das eine" gehe, würden die Produktionen "völlig asexuell" wirken.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.1997
Normalerweise vermehren sich diese Würmer hauptsächlich asexuell, sie sind aber auch zur sexuellen Fortpflanzung fähig.
Die Welt, 11.04.2003
Die Nachkommen der asexuellen Art sind sich aber zu ähnlich.
Der Tagesspiegel, 16.03.2000
Der „ausländische Mitbürger“, von dem die Politiker so gern reden, ist politisch eben kein asexuelles Wesen.
Die Zeit, 24.09.1993, Nr. 39
Er hat sich laut seiner Aussage noch nie selbst befriedigt, erinnert sich nicht an seinen ersten Samenerguss, stellt sich selbst als asexuelles Wesen dar.
Bild, 06.03.2001
Zitationshilfe
„asexuell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/asexuell>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Asexualität
asexual
Äser
aseptisch
Aseptik
Asgard
Ashkenasi
Asi
Asiat
Asiatika