asexuell

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ase-xu-ell
Wortzerlegung a- sexuell

Typische Verbindungen zu ›asexuell‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›asexuell‹.

Verwendungsbeispiele für ›asexuell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl es "immer nur um das eine" gehe, würden die Produktionen "völlig asexuell" wirken. [Süddeutsche Zeitung, 28.06.1997]
Meine Mutter war für mich einfach nur ein wunderbares, manchmal nerviges, aber ganz sicher asexuelles Wesen. [Süddeutsche Zeitung, 15.07.2002]
So bleibt sie in ihrer asexuellen Aura allem Schmutz entzogen. [Die Zeit, 09.08.2010, Nr. 32]
Diese Definition versagt jedoch bei asexuellen Arten wie beispielsweise Bakterien. [Die Zeit, 19.01.2004, Nr. 03]
Der „ausländische Mitbürger“, von dem die Politiker so gern reden, ist politisch eben kein asexuelles Wesen. [Die Zeit, 24.09.1993, Nr. 39]
Zitationshilfe
„asexuell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/asexuell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
asexual
aseptisch
aschkenasisch
aschig
aschgrau
asiatisch
asketisch
asklepisch
asomatisch
asozial