außenwirtschaftlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung au-ßen-wirt-schaft-lich
Wortzerlegung  Außenwirtschaft -lich

Typische Verbindungen zu ›außenwirtschaftlich‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›außenwirtschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›außenwirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regierung sei "nicht für die außenwirtschaftlichen Probleme verantwortlich, die wir haben", fügte er hinzu.
Süddeutsche Zeitung, 09.08.2001
Das beweist nebenbei, wie irreführend die offiziellen außenwirtschaftlichen Statistiken sind.
Die Zeit, 16.01.1998, Nr. 4
Die angestrebten Formen praktischer außenwirtschaftlicher Tätigkeit sind gegenüber den einzelnen politisch-geographischen Regionen von unterschiedlicher Art.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6259
Anderseits nutzte das kaiserliche Regime die verbesserte außenpolitische Situation zum Ausbau der außenwirtschaftlichen Verflechtungen.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 15581
Zur Vertretung der außenwirtschaftlichen Interessen arbeiten die Vertragsparteien eng zusammen.
Nr. 256: Arbeitspapier für Gespräche über eine Wirtschafts- und Währungsunion vom 24. April 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 24650
Zitationshilfe
„außenwirtschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/au%C3%9Fenwirtschaftlich>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Außenwirtschaft
Außenwirkung
Außenwinkel
Außenwert
Außenwerk
Außenwirtschaftsbeziehung
Außenwirtschaftsgesetz
Außenwirtschaftsorganisation
Außenwirtschaftspolitik
äußer