außerehelich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung au-ßer-ehe-lich
Wortzerlegung außer- ehelich
eWDG

Bedeutung

nicht ehelich
Beispiele:
er hat eine außereheliche Tochter
er unterhält außereheliche Beziehungen

Typische Verbindungen zu ›außerehelich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›außerehelich‹.

Verwendungsbeispiele für ›außerehelich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ungefähr fünfzigmal ist es schon zu außerehelichen Tätigkeiten der sportlichen Art gekommen. [Die Zeit, 20.02.1998, Nr. 9]
Seither zahlt der Mann allmonatlich fünf Mark, weil er das Geld nicht hat, die außereheliche Gemeinschaft ehelich zu machen. [Die Zeit, 30.08.1951, Nr. 35]
Denn künftig haben auch "außereheliche" Kinder die selben Rechte wie eheliche. [Süddeutsche Zeitung, 26.11.2001]
Es spielte an der See und handelte von vernachlässigten Frauen, die auf ihrem Recht bestanden, dem ehelichen oder außerehelichen Minimum. [Die Zeit, 02.08.1951, Nr. 31]
Die meisten Männer und viele Frauen sehnen sich nach außerehelicher Abwechslung. [Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 100]
Zitationshilfe
„außerehelich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/au%C3%9Ferehelich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
außerdienstlich
außerdeutsch
außerdem
außerbörslich
außerbetrieblich
außereuropäisch
außerfahrplanmäßig
außerfamilial
außerfamiliär
außergerichtlich