außerehelich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung au-ßer-ehe-lich
Wortzerlegung außer-ehelich
eWDG

Bedeutung

nicht ehelich
Beispiele:
er hat eine außereheliche Tochter
er unterhält außereheliche Beziehungen

Typische Verbindungen zu ›außerehelich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›außerehelich‹.

Verwendungsbeispiele für ›außerehelich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn künftig haben auch "außereheliche" Kinder die selben Rechte wie eheliche.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.2001
Ungefähr fünfzigmal ist es schon zu außerehelichen Tätigkeiten der sportlichen Art gekommen.
Die Zeit, 20.02.1998, Nr. 9
Die meisten Männer und viele Frauen sehnen sich nach außerehelicher Abwechslung.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 100
Außerehelicher Verkehr zwischen Juden und Staatsangehörigen deutschen Blutes ist verboten und strafbar.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 150
Der Mann hatte sich vor der Gesellschaft seiner außerehelichen Beziehungen noch nicht zu schämen.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 243
Zitationshilfe
„außerehelich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/au%C3%9Ferehelich>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Äußere
außerdienstlich
außerdeutsch
außerdem
außerbörslich
außereuropäisch
außerfahrplanmäßig
außerfamilial
außerfamiliär
außergerichtlich