außergerichtlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung au-ßer-ge-richt-lich
Wortzerlegung außer- gerichtlich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache ohne Mitwirkung eines Gerichts; nicht auf der Tätigkeit des Gerichts beruhend

Typische Verbindungen zu ›außergerichtlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›außergerichtlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›außergerichtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein außergerichtlicher Vergleich ist gerade in derart komplizierten Verfahren wie bei Patenten weit verbreitet. [Die Zeit, 31.08.2012 (online)]
Außergerichtliche Vergleiche sind in derart komplizierten Verfahren wie bei Patenten weit verbreitet. [Die Zeit, 31.08.2012, Nr. 36]
Ein außergerichtlicher Vergleich zwischen den beiden Autoren kam nicht zu Stande. [Die Zeit, 19.08.2007 (online)]
Sie möge sich, wird ihr empfohlen, außergerichtlich mit der Bank einigen, wie alle anderen auch. [Die Zeit, 02.06.2006, Nr. 23]
In einem außergerichtlichen Vergleich sollen die Höhe der Kosten geklärt werden. [Süddeutsche Zeitung, 26.08.2002]
Zitationshilfe
„außergerichtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/au%C3%9Fergerichtlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
außerfamiliär
außerfamilial
außerfahrplanmäßig
außereuropäisch
außerehelich
außergesetzlich
außergewöhnlich
außerhalb
außerhäuslich
außerirdisch