Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

außerhäuslich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung au-ßer-häus-lich
Wortzerlegung außer- häuslich
eWDG

Bedeutung

außerhalb des Hauses
Beispiele:
die außerhäusliche Erwerbstätigkeit verheirateter Frauen
außerhäusliche Arbeiten
eine außerhäusliche Geselligkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
außerhalb des Hauses · außerhäuslich

Typische Verbindungen zu ›außerhäuslich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›außerhäuslich‹.

Verwendungsbeispiele für ›außerhäuslich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne ihre Bereitschaft zu einer außerhäuslichen Tätigkeit wäre die große Entfaltung der Wirtschaft in den letzten Jahren überhaupt nicht möglich gewesen. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 130]
Die Männer arbeiten sowieso außerhäuslich und zu viel (jedenfalls vor der Scheidung). [Süddeutsche Zeitung, 25.08.2001]
Die häuslichen und außerhäuslichen Pflichten nahmen mich wieder in Anspruch. [Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 5073]
Sobald aber Frauen eine außerhäusliche Arbeit annehmen, selbst unter Vernachlässigung kleiner Kinder, werden sie aufgefordert, darauf zu achten, daß sie auch gut genug bezahlt werden. [Die Zeit, 16.11.1973, Nr. 47]
Soweit es mit ihren Familienpflichten vereinbar ist, muß sie auch das Recht zur außerhäuslichen Betätigung besitzen. [Die Zeit, 31.07.1952, Nr. 31]
Zitationshilfe
„außerhäuslich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/au%C3%9Ferh%C3%A4uslich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
außerhalb
außergewöhnlich
außergesetzlich
außergerichtlich
außerfamiliär
außerirdisch
außerkantonal
außerkirchlich
außerliterarisch
außermenschlich