außerkirchlich

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache [ˈaʊ̯sɐˌkɪʁçlɪç]
Worttrennung au-ßer-kirch-lich
Wortzerlegung außer- kirchlich
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

nicht zu einer (meist christlichen) Kirche (2) als Organisation gehörend; nicht von einer (meist christlichen) Kirche (2) als Organisation verantwortet oder veranstaltet
in gegensätzlicher Bedeutung zu innerkirchlich
Beispiele:
Die drei Räume für Sitzungen, Konfirmanden, Pfadfinder, Chorproben, Feiern und viele außerkirchliche Veranstaltungen, […], lassen sich jetzt dank mobiler Wandelemente mit Schalldämmung zu einem lichten Saal vereinen. [Kieler Nachrichten, 30.10.2018]
Es ist insbesondere für die katholische Amtskirche typisch, negative Entwicklungen so weit wie möglich mit außerkirchlichen Problemen zu erklären. [Die Welt, 28.09.2009]
Am Montag war in Polen ein Schreiben des Vatikans bekannt geworden, in dem außerkirchliche Aktivitäten von Priestern von der Zustimmung ihrer Bischöfe abhängig gemacht werden. [Der Standard, 24.01.2006]
Zu den Aufgaben des Dekanates gehören unter anderem […] die Zusammenarbeit mit der Caritas, mit Schulen, mit kirchlichen und außerkirchlichen Einrichtungen und mit Behörden sowie die Öffentlichkeitsarbeit. [Allgemeine Zeitung, 26.03.2004]
Im Streit um die außerkirchliche katholische Schwangerenkonfliktberatung hat der Bamberger Erzbischof […] Kirchenmitarbeitern ein Engagement für die katholische Laienorganisation Donum Vitae (Geschenk des Lebens) untersagt: […] [Süddeutsche Zeitung, 07.04.2000]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„außerkirchlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/au%C3%9Ferkirchlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
außerirdisch
außerhäuslich
außerhalb
außergewöhnlich
außergesetzlich
außerliterarisch
außermenschlich
außermittig
außerordentlich
außerorts