Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

außerordentlich

Grammatik Adjektiv · Komparativ: außerordentlicher · Superlativ: am außerordentlichsten, Steigerung selten
Aussprache  [ˌaʊ̯sɐˈʔɔʁdn̩tlɪç] · [ˈaʊ̯sɐˌʔɔʁdn̩tlɪç]
Worttrennung au-ßer-or-dent-lich
Wortzerlegung außer- ordentlich
eWDG

Bedeutung

ganz besonder, ungewöhnlich
Beispiele:
ein außerordentliches Ereignis
eine außerordentliche Begebenheit
etw. Außerordentliches geschieht
jmdm. etw. Außerordentliches mitteilen
etw. Außerordentliches erfahren
über das Gewöhnliche hinausgehend, hervorstechend, bemerkenswert
Beispiele:
eine außerordentliche Begabung
ein außerordentliches Talent
außerordentliche Energie zeigen
eine außerordentliche Leistung
außerordentlichen Erfolg haben
sie war von außerordentlicher Schönheit
ein außerordentlicher Mann, Mensch
Sonder-
Beispiele:
das außerordentliche Gericht (= Ausnahmegericht)
außerordentliche Vollmachten
eine außerordentliche Konferenz
ein außerordentlicher Gesandter
er ist außerordentlicher Professor (= er ist beamteter Inhaber eines Lehrauftrages, Extraordinarius)
ganz besonders
Beispiele:
das ist außerordentlich schwierig, wichtig, unangenehm
sie ist außerordentlich hübsch
er hat sich außerordentlich viel Mühe gegeben
eine außerordentlich treffende Bemerkung
ich bin außerordentlich erleichtert
das freut mich außerordentlich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Orden · ordentlich · außerordentlich
Orden m. ‘nach bestimmten Regeln lebende religiöse oder weltliche Gemeinschaft, Ehrenzeichen, Auszeichnung’. Ahd. ordina ‘Ordnung, Reihe(nfolge)’ (um 1000), mhd. orden ‘Ordnung, Reihe, Regel, Gesetz, Auftrag, Rang, Stand, verbindliche Regel sowie unter dieser lebende Gemeinschaft’, frühnhd. auch ‘das äußere Zeichen einer Gemeinschaft’ (ursprünglich das Kreuz der Ordensritter), danach überhaupt (von einem Fürsten verliehene) ‘Dekoration, Ehrenzeichen, Auszeichnung’ (15. Jh.), entlehnt aus lat. ōrdo (Genitiv ōrdinis) ‘Reihe(nfolge), Glied, Stand, Ordnung’, mlat. auch ‘Regel’ sowie ‘religiöse, mönchische Gemeinschaft’. – ordentlich Adj. ‘in gehöriger Weise geordnet, vorschriftsgemäß, ordnungsliebend, anständig, tüchtig’, ahd. ordinlīhho Adv. (um 1000), mhd. ordenlich ‘nach der Ordnung, in gehöriger Reihenfolge’, (md. mit eingeschobenem Gleitlaut) ordentlich. außerordentlich Adj. ‘außerhalb der Ordnung, der Reihenfolge, der Regel’, daher auch ‘ungewöhnlich, sich aus dem Übrigen heraushebend’, Übersetzung (Ende 17. Jh.) von lat. extrāōrdinārius.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgezeichnet · außergewöhnlich · außerordentlich · besonders · bestens · erstrangig · exzeptionell · herausragend · höchstrangig · splendid · trefflich · vortrefflich · vorzüglich · überragend  ●  I a ("eins a")  ugs. · eins a  ugs. · schnafte  ugs., veraltet, berlinerisch
Synonymgruppe
allzu · ausgesprochen · außergewöhnlich · außerordentlich · besonders · enorm · hochgradig · in höchstem Maße · massiv · mehr als · stark · ungemein · zutiefst · äußerst · überaus  ●  sehr (vor Adjektiv oder Adverb)  Hauptform · höchlichst  geh., altertümelnd · schwer  ugs.
Synonymgruppe
außerordentlich · bedeutend · bombastisch · enorm · erheblich · exorbitant · extrem · fulminant · gewaltig · groß · immens · pompös · unglaublich · üppig
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Synonymgruppe
astronomisch · ausufernd · außerordentlich · entfesselt · enthemmt · exorbitant · exzessiv · grenzenlos · hemmungslos · maßlos · schrankenlos · uferlos · ungebremst · ungehemmt · unmäßig · unverhältnismäßig · überbordend · überhandnehmend · überhöht · überschwänglich · übersteigert · übertrieben · überzogen  ●  übermäßig  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
außergewöhnlich · außerordentlich · eminent · extraordinär · hervorragend
Synonymgruppe
außergewöhnlich · außerordentlich · besonders · bitter(-) (nur in speziellen Kontexten) · brennend · extrem · fürchterlich · ganz · hoffnungslos · mächtig · rettungslos · schrecklich · sündhaft · tief · ungeheuer · verflixt · verteufelt · zutiefst  ●  beängstigend  auch figurativ · sehr (Gradadverb vor Adjektiven)  Hauptform · furchtbar  ugs. · verdammt  ugs. · voll  ugs., jugendsprachlich · wie hulle  ugs., norddeutsch
Assoziationen
Synonymgruppe
anlassbezogen · aus gegebenem Anlass · außerordentlich · im Einzelfall
Assoziationen
  • je nachdem · kann sein, kann nicht sein  ●  (das) kommt darauf an  ugs. · kommt (immer) drauf an  ugs.
  • im Einzelfall · in einem bestimmten Ausmaß · in einzelnen Fällen · mitunter · partiell · selektiv · stellenweise · teils · teilweise · von Fall zu Fall · z. T. · zum Teil  ●  fallweise  geh. · hie und da  ugs. · hier und da  ugs.
  • (nur) aufgrund der besonderen Umstände · (nur) dieses eine Mal · (nur) im Ausnahmefall · außer der Reihe · im Gegensatz zu sonst · ungeplant · unplanmäßig · unüblicherweise  ●  ausnahmsweise  Hauptform · (kann) schon einmal  ugs. · (nur) weil du es bist  ugs. · aufgrund der außerordentlichen Umstände  geh. · schon mal  ugs.

Typische Verbindungen zu ›außerordentlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›außerordentlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›außerordentlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist theoretisch schnell gesagt, aber oftmals außerordentlich schwer durchzuführen. [Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 33]
Hier könnte die Praxis noch außerordentlich viel von der Theorie lernen. [Teuber-Ost: Die Reklame des kleinen Kaufmanns. In: V.D.R.-Handbuch der Reklame, Berlin: Francken & Lang 1923, S. 63]
Eine so außerordentlich weitgehende Reform ließ sich mit demokratischen Mitteln nicht erreichen. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 295]
Während diese sehr einheitlich sind, erweisen sich jene als außerordentlich variabel. [Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 340]
Ich halte es für richtig, denn es ist außerordentlich wichtig, daß solche Dinge in der Öffentlichkeit diskutiert werden. [Der Spiegel, 01.11.1993]
Zitationshilfe
„außerordentlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/au%C3%9Ferordentlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
außermittig
außermenschlich
außerliterarisch
außerkirchlich
außerirdisch
außerorts
außerparlamentarisch
außerparteilich
außerplanmäßig
außerrechtlich