außerparlamentarisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungau-ßer-par-la-men-ta-risch (computergeneriert)
Wortzerlegungaußer-parlamentarisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abseits Aktion Aktivität Arbeitsgruppe Bewegung Friedensbewegung Gremium Gruppe Gruppierung Initiative Kampagne Konsensgespräch Konsensrunde Kraft Kungelrunde Linke Massenbewegung Opposition Oppositionelle Oppositionsbewegung Oppositionsbündnis Oppositionsgruppe Oppositionspartei Oppositionsvereinigung Protest Protestbewegung Splittergruppe Widerstand parlamentarisch überparteilich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›außerparlamentarisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er engagierte sich als Student in der Bewegung der "Außerparlamentarischen Opposition" (Apo).
Der Tagesspiegel, 01.12.1998
Ihr Erfolg läßt sich daran messen, ob es ihnen gelingt, die außerparlamentarische Opposition überflüssig zu machen.
Die Zeit, 22.01.1968, Nr. 04
Immer öfter fällt der Slogan von der Notwendigkeit einer außerparlamentarischen Opposition.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 152
Er war seit 1915 in der aktiven Politik und stand seit dieser Zeit in den vordersten Reihen des Kampfes gegen außerparlamentarische Einflüsse.
Langer, Paul F.: Japan zwischen den Kriegen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6745
Jenes Verfahren aus der Hochzeit der außerparlamentarischen Oppositionsbewegung muß tiefe Wunden bei vielen Hütern der Staatsautorität hinterlassen haben.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 40
Zitationshilfe
„außerparlamentarisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/außerparlamentarisch>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Außerortsstraße
außerordentlich
außerökonomisch
äußern
außermittig
außerparteilich
außerplanmäßig
außerrechtlich
außerschulisch
außersinnlich