Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

auf Biegen und Brechen

Grammatik Mehrwortausdruck
Nebenform auf Biegen oder Brechen
Aussprache 
Hauptbestandteile biegen brechen1
Rechtschreibregel § 57 (2)
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich (notfalls mit Gewalt) gegen alle Widerstände, ohne Rücksicht auf mögliche nachteilige Folgen
Synonym zu mit der Brechstange, siehe auch um jeden Preis
Beispiele:
Ich kann mich erinnern, dass eine bayerische Lehrerin uns auf Biegen und Brechen Jodeln beibringen wollte, warum auch immer. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.2018]
»Die Eltern sind verunsichert, weil ihnen kontinuierlich eingetrichtert wird, dass sie ihre Kinder fördern müssen«, sagt die Leiterin des Instituts Swiss Education in Bern. »Aus diesem gesellschaftlichen Druck ist für Eltern das Gefühl gewachsen, sie müssten auf Biegen oder Brechen das Bestmögliche aus dem Kind herausholen.« [Neue Zürcher Zeitung, 22.03.2015]
Haben Sie als Linkshänder »umgelernt« und schreiben nun mit rechts, versuchen sie nicht auf Biegen und Brechen, unbedingt wieder Ihre linke Hand zu benutzen. [linkshaender.de, 28.07.2010, aufgerufen am 15.09.2018]
Er hat […] immer auf Biegen und Brechen gewinnen wollen. [Bild, 21.11.2002]
Doch der Westen setze weiterhin auf den »beängstigenden Versuch«, die ehemaligen DDR‑Bürger auf Biegen und Brechen umzuerziehen. [Die Zeit, 23.02.1996, Nr. 9]
Vorläufig heißt es für uns nichts als Aufpassen und auf Biegen oder Brechen Fühlung halten, damit noch andere Boote an den Geleitzug herangeführt werden können. [Buchheim, Lothar-Günter: Das Boot, München: Piper 1973, S. 315]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
auf Biegen und Brechen · koste es, was es wolle · mit aller Gewalt · ohne Rücksicht auf Verluste · um jeden Preis · unbedingt · und sei es mit Gewalt · unter allen Umständen · wild entschlossen · zu allem entschlossen · zum Äußersten entschlossen  ●  auf Gedeih und Verderb  geh. · auf Teufel komm raus  ugs. · komme was (da) wolle  geh. · partout  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • brachial · gewaltsam · mit (roher) Gewalt · mit brachialen Methoden · unter Einsatz von Gewalt  ●  mit dem Vorschlaghammer  fig. · mit der Brechstange  fig. · mit schwerem Gerät  fig. · auf die harte Tour  ugs., salopp · gewalthaft  geh., auch figurativ · im Holzfäller-Stil  ugs., fig. · mit dem Holzhammer  ugs., fig.
  • (seine / ihre) ganze Energie einsetzen · (sich) (echt) bemühen (um) · (sich) (richtig) Mühe geben · (sich) (richtig) reinhängen · (sich) alle Mühe geben · (sich) große Mühe geben · Einsatz zeigen · Engagement erkennen lassen · Engagement zeigen · alle Kraft aufbieten · alle Kräfte aufbieten · alle Register ziehen · alles daransetzen (zu) · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben · vollen Einsatz zeigen  ●  (sich) anstrengen  Hauptform · (sich) ins Geschirr legen  fig., veraltend · (sich) (voll) reinhängen  ugs. · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · (sich) auf die Hinterbeine stellen  ugs., fig. · (sich) dahinterklemmen  ugs. · (sich) den Arsch aufreißen  derb · (sich) in die Sielen legen  ugs. · (sich) ins Zeug legen  ugs. · (sich) reinknien  ugs. · Gas geben  ugs. · powern  ugs. · ranklotzen  ugs. · reinklotzen  ugs. · tun, was man kann  ugs.
Synonymgruppe
auf Biegen und Brechen · krampfhaft · mit allem, was jemand aufbieten kann · mit allen Mitteln · mit aller Gewalt · verbissen · verzweifelt · wie verrückt  ●  händeringend  fig. · mit Hochdruck  floskelhaft · mit allem, was jemandem zu Gebote steht  geh.
Assoziationen
Zitationshilfe
„auf Biegen und Brechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auf%20Biegen%20und%20Brechen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auf Biegen oder Brechen
auf Ballhöhe
auf Augenhöhe
auf Anhieb
auf Achse sein
auf Borg
auf Dauer
auf Deutsch
auf Distanz gehen
auf Draht bleiben