auf den Leim gehen

Grammatik Mehrwortausdruck
Aussprache 
Bestandteile  Leim gehen
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich jmd. geht jmdm. auf den Leimauf jmdn., etw. hereinfallen; (von jmdm.) durch eine List getäuscht werden
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: fast, voll auf den Leim gehen
Beispiele:
Viele Briten haben inzwischen erkannt, dass sie von den Brexit‑Befürwortern belogen wurden und ihnen auf den Leim gegangen sind, und vor allem viele junge Wähler haben bereut, dass sie die Wahl durch Fernbleiben nicht ernst genug genommen haben. [Welt am Sonntag, 02.06.2019, Nr. 22]
Man soll nicht denen auf den Leim gehen, die auf komplizierte Fragen einfache Antworten anbieten. Diesen Satz hört und liest man in letzter Zeit häufig, er richtet sich in der Regel gegen sogenannte Populisten. [Die Zeit, 24.05.2016 (online)]
Viele Menschen informierten sich heute über das Internet[…]. Die Frage, was man noch glauben könne, sei nicht ganz unverständlich. Man sollte sich um ein eigenes Urteil bemühen, Rattenfängern nicht auf den Leim gehen. [Mittelbayerische, 20.01.2015]
Das Opfer wird geschickt in ein Gespräch verwickelt, in dem es um dringenden Geldbedarf geht – etwa wegen Notlagen wie einem Unfall. Mehrere Faktoren führten dann dazu, dass das Opfer dem Täter auf den Leim gehe, sagt die Frankfurter Polizeisprecherin […]. »Der ein oder andere hört nicht mehr so gut«, hinzu komme die Aufregung, dass etwas passiert sei, und der Wunsch, zu helfen. […] Dann wird bereitwillig gezahlt, fünfstellige Summen sind keine Ausnahme. [Saarbrücker Zeitung, 23.11.2013]
Die sprachlichen Formulierungen, denen der Leser häufig auf den Leim geht, seien raffiniert. Beim flüchtigen Lesen würden Details übersehen, bei denen man stutzig werden sollte[.] [Badische Zeitung, 13.07.2011]
»Dann haben wir die [Tennis-]Doppel taktisch gestellt, und die Gegner sind uns voll auf den Leim gegangen«, freute sich Spielführer Manfred B[…]. [Allgemeine Zeitung, 23.05.2005]
Der vom Rauschgiftgenuss sichtlich gezeichnete Angeklagte, der zurzeit wieder eine längere Freiheitsstrafe wegen Drogenhandels absitzt, gab zu, […] in ein größeres Rauschgiftgeschäft eingestiegen zu sein. Pech für ihn war, dass er dabei verdeckten Ermittlern auf den Leim ging. [Rhein-Zeitung, 03.04.2000]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) anlocken lassen · (sich) blenden lassen · (sich) einwickeln lassen · (sich) täuschen lassen · hereinfallen (auf)  ●  (jemandem) auf den Leim gehen  ugs., fig. · (jemandem) aufsitzen  ugs. · (sich) einseifen lassen  ugs., fig. · einer Täuschung erliegen  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) auf den Leim gehen · in die Falle tappen  ●  den Köder schlucken  fig. · in die Falle gehen  Hauptform · (sich) ködern lassen  ugs. · anbeißen  ugs., fig. · hereinfallen (auf jemanden / etwas)  ugs. · reinfallen  ugs., norddeutsch
Assoziationen
  • betrogen worden sein · gelackmeiert (sein) · hereingefallen sein · verschaukelt worden sein · übel dran sein  ●  der Gelackmeierte sein  ugs. · gefickt sein  vulg. · reingefallen sein  ugs.
  • begaunern · hereinlegen · hinters Licht führen · über den Löffel balbieren · über den Löffel barbieren  ●  betrügen  Hauptform · anschmieren (Abschwächung)  ugs. · aufs Kreuz legen  ugs., fig. · bescheißen  derb · lackmeiern  ugs. · leimen  ugs. · linken  ugs. · über den Tisch ziehen  ugs., fig. · übers Ohr hauen  ugs.
  • nicht warnen  ●  ins offene Messer laufen lassen  fig.
Zitationshilfe
„auf den Leim gehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auf%20den%20Leim%20gehen>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auf den Kranz gehen
auf den Keks gehen
auf den grünen Zweig kommen
auf den Glockenschlag
auf den fahrenden Zug aufspringen
auf den letzten Drücker
auf den Nägeln brennen
auf den Nerv gehen
auf den Nullpunkt sinken
auf den Prüfstand bringen