Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

auf den Putz hauen

Grammatik Mehrwortausdruck
Hauptbestandteile Putz hauen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] ⟨jmd. haut auf den Putz⟩ ausgelassen, fröhlich feiern, dabei auch auffallen wollen; Spaß haben
  2. 2. [umgangssprachlich] ⟨jmd. haut auf den Putz⟩ laut, fordernd, provokant auftreten; auffallen, angeben
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich jmd. haut auf den Putzausgelassen, fröhlich feiern, dabei auch auffallen wollen; Spaß haben
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: richtig auf den Putz hauen
Beispiele:
»Die Kunden haben oft einen starken Geltungsdrang, davon leben wir«, sagt A[…] offen. Wenn eine der Düsseldorfer Agenturen richtig auf den Putz hauen will, werden schon mal gleich fünf der Luxusschlitten [Strech-Limousinen] mitsamt Chauffeur geordert. [Süddeutsche Zeitung, 03.01.2003]
Es [das Theaterstück] erzählte die Geschichte von zwei Frauen, die von ihrem Ehealltag genug haben und wieder einmal auf den Putz hauen möchten. Als ihre Männer eine Woche Kegeln gehen [verreisen], mieten sie einen Mann, der putzt, wäscht, bügelt und massiert. [Thurgauer Zeitung, 28.02.2018]
In der ganzen Region ist der 1. Mai alles andere als ein Tag der Arbeit. Da wird zwar auch auf den Putz gehauen, aber nur beim Feiern. [Patrick Dahlemann – Für Sie im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, 06.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Dauergäste [beim Camping] haben es am liebsten ruhig und gemütlich, wogegen Tages‑ oder Wochenendcamper nachts auch einmal auf den Putz hauen oder frühmorgens schon Radau machen. [Neue Zürcher Zeitung, 03.05.2013]
Sie planen einen romantischen Städtetrip mit dem Liebsten? Oder wollen mal wieder ein Wochenende mit Ihrer besten Freundin auf den Putz hauen – und zwar in einer fremden Stadt? Nichts leichter als das: Amsterdam, Paris, Sevilla. Krakau, Wien, Reykjavík. […] [Der Spiegel, 10.11.2012 (online)]
2.
umgangssprachlich jmd. haut auf den Putzlaut, fordernd, provokant auftreten; auffallen, angeben
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: mächtig, noch einmal, ordentlich auf den Putz hauen
Beispiele:
Hochstaplern wird ein hoher Geltungsdrang nachgesagt, dass sie gern damit auf den Putz hauen, was sie angeblich sind. [Die Welt, 15.07.2016]
Etwas auf den Putz hauen, die Unzufriedenheit nicht verbergen, seinen Anspruch und Status bekräftigen, ja, das macht der [Fußballer Thomas] Müller schon mal. Aber seinen FC Bayern verlassen? Nein. [Die Welt, 07.05.2014]
Führt er 25 Frauen, dann ist das etwas anderes, als 25 Männer zu führen. Was muss der Rektor beachten? […] Männer sind oftmals radikaler, da wird auf den Putz gehauen, da wird das Revier abgesteckt. Bei Frauen läuft es meist versteckter. Das muss der Rektor erkennen und entsprechend intervenieren. [Süddeutsche Zeitung, 14.10.2017]
Parteichef [Horst] Seehofer mag derzeit mächtig auf den Putz hauen und mit steilen Zuwanderungsthesen das Gemüt der treuen CSU‑Wähler bewegen; Stimmenzuwachs erringt die Partei aber nur dort, wo es bisher wenig Begeisterung für sie gibt. [Die Welt, 23.10.2010]
»Wenn da [in der Kirchengemeinde] wenigstens mal ordentlich auf den Putz gehauen würde [wegen ihrer geplanten Auflösung], das wäre auch schon mal was«, sagt Pater S[…], »aber die Taktik der katholischen Kirche ist zu schweigen«. [Der Tagesspiegel, 07.10.2003]
[…] in Bremen wollten die 1.500 Airbus‑Werker am kommenden Freitag noch einmal auf den Putz hauen. Daraus wird nun nichts. Vergangene Woche wurden die Plakate mit einem Streifen »Von der Geschäftsleitung verboten« überklebt. [Der Spiegel, 23.10.1995]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Streit suchen · Unruhe stiften  ●  Rabatz machen  ugs. · auf den Putz hauen  ugs. · die Sau rauslassen  ugs.
Synonymgruppe
(eine) Schau machen · (sich) aufblasen · (sich) aufführen wie der große Zampano · (sich) aufplustern · Eindruck schinden · große Reden schwingen · laut werden  ●  (sich) auf die Brust klopfen  fig. · (sich) aufs hohe Ross setzen  fig. · (sich) aufspielen  Hauptform · (das) große Wort führen  geh. · (den) (großen) Zampano machen  ugs. · (den) Dicken markieren  ugs. · (den) Hermann machen  ugs. · (den) Larry machen  ugs. · (den) Lauten machen  ugs. · (den) Molli machen  ugs., regional · (den) Mund (sehr) voll nehmen  ugs., fig. · (den) Mund zu voll nehmen  ugs. · (den) dicken Mann markieren  ugs. · (den) dicken Max machen  ugs. · (den) dicken Max markieren  ugs. · (die) (große) Welle reißen  ugs. · (die) Backen aufblasen  ugs. · (die) Schnauze aufreißen  ugs., fig. · (die) Welle machen  ugs. · (eine) (dicke) Lippe riskieren  ugs. · (eine) Show abziehen  ugs. · (eine) große Fresse haben  derb · (eine) große Klappe haben  ugs. · (eine) große Schnauze haben  ugs. · (einen) auf dicke Hose machen  derb · (einen) auf großer Zampano machen  ugs. · (gewaltig) das Maul aufreißen  ugs. · (groß) herumtönen  ugs. · (sich) aufführen wie Graf Koks von der Gasanstalt  derb, veraltend, regional · (sich) aufmandeln  ugs., bayr. · (sich) aufpupsen  derb · (sich) großtun (mit)  ugs. · (sich) in die Brust werfen  geh. · (sich) wichtig machen  ugs. · Sprüche klopfen  ugs. · auf den Putz hauen  ugs., fig. · auf die Kacke hauen  derb, fig. · auf die Pauke hauen  ugs., fig. · auf die Pferde hauen  ugs., fig. · blärzen  ugs., regional · den (...) raushängen lassen  ugs. · dicke Backen machen  ugs. · dicketun  ugs. · dicktun  ugs. · einen auf (...) machen  ugs. · groß rumtönen  ugs. · große Töne spucken  ugs. · herumblärzen  ugs., regional · pranzen  ugs. · strunzen  ugs., regional · wichtigtun  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausgelassen feiern  ●  (die) Puppen tanzen lassen  ugs., fig. · (die) Sau rauslassen  ugs., fig. · (sich) austoben  ugs., fig. · (so richtig) einen draufmachen  ugs. · auf den Putz hauen  ugs., fig. · auf die Pauke hauen  ugs., fig. · die Korken knallen lassen  ugs., auch figurativ · es krachen lassen  ugs. · kräftig abfeiern  ugs. · steil gehen  ugs., jugendsprachlich · voll abgehen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Krawall machen · Randale machen · Unmut äußern · Zorn äußern · fluchen · geifern · herumschreien · keifen · lautstark protestieren · nicht zu beruhigen sein · poltern · schimpfen · zetern  ●  Zeter und Mordio schreien  fig. · (die) Welle machen  ugs. · (ein) Geschrei erheben  geh. · (eine) Szene machen  ugs. · (einen) (mächtigen) Wirbel veranstalten  ugs. · (einen) Riesenaufstand machen  ugs. · (einen) Zwergenaufstand veranstalten  ugs. · (he)rumpalavern  ugs. · (mächtig) auf den Putz hauen  ugs. · ein großes Palaver veranstalten  ugs. · fluchen wie ein Bierkutscher  ugs. · fluchen wie ein Droschkenkutscher  ugs. · fluchen wie ein Fischweib  ugs. · herumzetern  ugs. · keifen wie ein Fischweib  ugs. · motzen  ugs. · rumschreien  ugs. · schimpfen wie ein Fischweib  ugs. · schimpfen wie ein Rohrspatz  ugs. · schnauzen  ugs. · wettern  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„auf den Putz hauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auf%20den%20Putz%20hauen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auf den Punkt kommen
auf den Punkt genau
auf den Punkt
auf den Prüfstand müssen
auf den Prüfstand kommen
auf den Trichter kommen
auf den Zug aufspringen
auf den ersten Anhieb
auf den ersten Blick
auf den fahrenden Zug aufspringen