auf die Nerven gehen

Grammatik Mehrwortausdruck
Nebenform auf den Nerv gehen
Bestandteile  Nerv gehen
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich jmd., etw. geht jmdm. auf die Nerven (mit etw.)(oft durch aufdringliches, lästiges Verhalten) bei jmdm. Überdruss und Ärger hervorrufen; jmdn. nerven
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: langsam, gehörig, ziemlich, sehr, ganz schön, mächtig, zunehmend, gewaltig, lange, richtig, auf Dauer auf die Nerven gehen
mit Dativobjekt: mir, uns, den Leuten, den Menschen, den Kollegen, den Mitarbeitern, den Nachbarn auf die Nerven gehen
mit Aktivsubjekt: die Frage, das Gerede, die Debatte, das Thema, die Diskussion geht jmdm. auf die Nerven
Beispiele:
Mit dem Partner eine Balance finden [Überschrift] Bei einem engen Zusammenleben über längere Zeit kommt es häufig dazu, dass uns »der andere« auf die Nerven geht, man sich selbst über Kleinigkeiten extrem ärgern kann und schnell Konflikte und Streit entstehen. [Münchner Merkur, 15.04.2020]
Wenn wir uns verlieben, denken wir nicht im Traum daran, dass die junge Liebe irgendwann einmal schwierig werden könnte. Dass der Lieblingsmensch vielleicht schnarcht[,] und uns das irgendwann unheimlich auf die Nerven gehen wird. [St. Galler Tagblatt, 26.09.2020]
Nervige Krabbler [Überschrift] Wanzen sind für uns Menschen normalerweise ungefährlich. Eine Art kann uns aber ganz schön auf den Nerv gehen: Bettwanzen! [Norddeutsche Neueste Nachrichten, 22.05.2019]
[…] er wollte raus aufs Land. Stuttgart war nicht mehr seine Welt. Der Lärm, die schlechte Luft, der Verkehr, das alles ging ihm auf die Nerven. [Badische Zeitung, 02.06.2018]
Frauen nervt das Kofferpacken vor dem Urlaub mehr als Männer. Das zeigt eine repräsentative Forsa‑Umfrage. Demnach klagt mehr als jede dritte Frau (36 Prozent) darüber, dass ihr das Packen auf die Nerven geht – von den Männern sagt das nur jeder Vierte (24 Prozent). [Schweriner Volkszeitung, 01.08.2014]
Eigentlich könnte Ebenezer Scrooge [aus Charles Dickens’ Erzählung »A Christmas Carol«] zufrieden sein, denn seine Geschäfte laufen gut. Aber Zufriedenheit ist seinem von Habgier und Geiz zerfressenen Herz fremd. Und überhaupt geht dem Geschäftsmann die weihnachtliche Gefühlsduselei seiner Mitmenschen gewaltig auf den Nerv. [Leipziger Volkszeitung, 13.11.2012]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) auf die Nerven gehen · ...schreck · lästig werden · nerven · Überdruss / Ablehnung hervorrufen  ●  (jemandem) auf den Keks gehen  ugs. · (jemandem) auf den Sack gehen  derb · (jemandem) auf den Senkel gehen  ugs. · (jemandem) auf den Wecker fallen  ugs. · (jemandem) auf den Wecker gehen  ugs. · (jemandem) auf den Zeiger gehen  ugs. · (jemandem) auf die Eier gehen  derb · (jemandem) auf die Nüsse gehen  derb · (jemandem) den letzten Nerv rauben  ugs. · (jemanden) auf den Mond schießen (können)  ugs., fig., kommentierend
Assoziationen
  • ...schreck · aufschrecken · hochschrecken lassen · in Aufruhr versetzen · in Unruhe versetzen  ●  für einen Paukenschlag sorgen  fig. · kräftig durcheinanderwirbeln  ugs.
  • (auf jemanden) gut verzichten können · (jemandem) keine Träne nachweinen · (sich) zum Teufel scheren (sollen / können)  ●  (jemand kann jemandem) gestohlen bleiben  ugs. · (jemand soll / kann) (sich) gehackt legen  ugs. · (jemand soll) dahin gehen, wo der Pfeffer wächst  ugs.
  • (jemandem) gegen den Strich gehen · (jemandem) nicht gefallen · (jemandem) nicht passen · (jemandem) nicht recht sein · (jemandem) widerstreben · (jemanden) stören · (jemanden) ärgern (Subjekt = Sache) · missfallen  ●  (jemandem) nicht schmecken  ugs., fig. · (jemandem) quer durch den Hals gehen  ugs., selten, fig. · (jemandem) sauer aufstoßen  ugs., fig. · Probleme haben (mit)  ugs. · ein Problem haben (mit)  ugs. · etwas haben gegen  ugs. · nichts übrig haben (für)  ugs.
  • (auf jemanden) eindringen · (jemandem) zusetzen · (jemanden) drängen (zu) · (jemanden) in Bedrängnis bringen · bedrängen · befallen · beknien · drangsalieren · im Nacken sitzen · löchern · traktieren · unter Druck setzen  ●  (in jemanden) dringen  geh., veraltet · (jemandem) auf den Pelz rücken  ugs. · (jemandem) auf die Pelle rücken  ugs. · (jemandem) die Hölle heiß machen  ugs. · belagern  ugs. · bitteln und betteln  ugs. · keine Ruhe geben  ugs. · nicht in Ruhe lassen (mit)  ugs.
  • herumjanken · janken · keine Ruhe geben  ●  (rum)knöttern  ugs., ruhrdt. · (rum)quaken  ugs. · herumquengeln  ugs. · quengeln  ugs.
  • Nervtöter · Plagegeist · Quälgeist · Ruhestörer · Störenfried  ●  Landplage  fig. · Troublemaker  engl. · Nervensäge  ugs.
  • (jemanden) durcheinanderbringen · (jemanden) nervös machen · (jemanden) verwirren  ●  (jemanden) aus dem Konzept bringen  fig.
  • belästigen · reizen · ärgern  ●  sekkieren  österr. · feigeln  ugs., Salzburg
Synonymgruppe
behelligen · belästigen · nachstellen · plagen · stalken · stören · zusetzen  ●  auf den Nerv gehen  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„auf die Nerven gehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auf%20die%20Nerven%20gehen>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auf die Minute
auf die leichte Schulter nehmen
auf die leichte Achsel nehmen
auf die lange Bank schieben
auf die Kappe von jmdm. gehen
auf die Palme bringen
auf die Palme treiben
auf die Pauke hauen
auf die richtige Karte setzen
auf die richtige Spur bringen