aufbinden

GrammatikVerb · band auf, hat aufgebunden
Aussprache
Worttrennungauf-bin-den (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-binden
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. Gebundenes, Verschnürtes lösen, öffnen
Gegenwort zu zubinden
Beispiele:
die Schürze, Sack, die Schleife, Schnüre aufbinden
Garben zum Trocknen aufbinden
[Jettchen] nahm vom Tisch die beiden Veilchensträuße ... band dann den einen auf [G. HermannGebert41]
2.
etw. fertig binden
Beispiele:
Landwirtschaft Garben aufbinden
Handwerk eine Auflage von 4000 Bänden farbig aufbinden
Handwerk ein Werk sofort aufbinden
3.
etw. hochbinden
Beispiele:
Bohnen, Hopfen, Reben, Spalierobst aufbinden
das Kleid, die Schürze (hoch) aufbinden
hatte ... Blumen und Gesträuche sauber aufgebunden [Storm7,285]
[Liese Bänsch] löst einige Nadeln aus ihrem Haar und bindet (= steckt) es frisch auf [G. Hauptm.KramerIII]
4.
etw. auf etw. binden
Beispiele:
[der] Wagen, auf dem ein Koffer aufgebunden war [Ebner-Eschenb.Gemeindekind5,35]
hatte Caroline ... ihren großen schwarzen Taffethut aufgebunden [Storm3,314]
umgangssprachlich, bildlich sich [Dativ] eine Rute aufbindensich mit einer lästigen Verpflichtung belasten
Beispiel:
da haben wir uns eine schöne Rute aufgebunden!
5.
salopp jmdm. etw. weismachen
Beispiele:
jmdm. ein Märchen, eine Lüge, Fabel aufbinden
wer hat dir das aufgebunden?
man kann ihr alles aufbinden
sie lässt sich [Dativ] nichts aufbinden
jmdm. einen Bären aufbinden
jmdm. etw. vorschwindeln
Beispiele:
er band ihm manchen Bären auf
sich [Dativ] einen Bären aufbinden lassen

Thesaurus

Synonymgruppe
abbinden · aufbinden · ↗aufschnüren · ↗losbinden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bär Rucksack binden ihr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufbinden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihnen obliegt es, uns die jeweils aktuellen Bären möglichst überzeugend aufzubinden.
Die Welt, 18.01.2000
Wer möchte hier nun den Bären aufbinden von einem "unbekannten Land"?
Der Tagesspiegel, 26.11.1999
Die nach oben breiter werdenden Blätter lassen sich gut aufbinden.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 231
Sie war gewachsen und hatte ihr Haar im Nacken aufgebunden.
Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 308
Sie haben mir einen Nimrodtraum gesandt, sagte sie, und mir gleich einen Bären aufgebunden!
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 469
Zitationshilfe
„aufbinden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufbinden>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufbietung
aufbieten
aufbiegen
Aufbewahrungszeit
Aufbewahrungsstelle
Aufbiss
aufblähen
Aufblähung
aufblasbar
aufblasen