aufblinken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-blin-ken
Wortzerlegungauf-blinken
eWDG, 1967

Bedeutung

blinkend aufleuchten
Beispiele:
Sterne blinken am Himmel, Leuchtfeuer an der Küste auf
das Gold, Metall blinkt auf
der silberne Fisch blinkte im Wasser auf
Drunten sah ich ... das Blau eines Sees aufblinken [H. Mann8,13]
gehoben, übertragen plötzlich auftauchen
Beispiel:
In Gabriel aber blinkte ein Gedanke auf [WerfelMusa Dagh582]

Thesaurus

Synonymgruppe
aufblinken · blinken · ↗flackern
Synonymgruppe
aufblinken · ↗aufblitzen · blinken · ↗blitzen · ↗funkeln · ↗glitzern · kurz aufleuchten
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzeige Anzeigetafel Bildschirm Lampe Licht Monitor Nachricht Warnlampe blinken erlöschen kurz plötzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufblinken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer wenn es den Besitzer wechselt, blinkt eine Zahl auf.
Die Zeit, 28.11.2011, Nr. 48
Plötzlich blinkte fünfzig oder hundert Meter vor mir ein rotes Auge auf.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 978
Und dann blinkte am Computer gleich wieder ein neuer Rundenrekord auf.
Bild, 09.03.1998
Ein Piktogramm blinkt noch auf, oben, in der rechten Ecke.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 116
Auf einmal blinkte ein Licht über dem Fluß auf, schwach, aber unverkennbar.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 116
Zitationshilfe
„aufblinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufblinken>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufblicken
Aufblick
Aufblendung
aufblenden
Aufblende
aufblinzeln
aufblitzen
aufblocken
aufblühen
aufbocken