Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aufbrisen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung auf-bri-sen
eWDG

Bedeutung

Seemannssprache
Beispiele:
der Wind brist auf (= wird stärker)
ein starker West … briste jedoch vor Memel so heftig auf [ WeitendorfLogbuch148]

Verwendungsbeispiele für ›aufbrisen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und in dieser Zeit durfte der Wind, der später so erwünscht ist, nicht zu stark aufbrisen. [Die Zeit, 22.10.1982, Nr. 43]
Der Umstand, dass der Mittelmeerwind zuweilen im Herbst auf acht Windstärken aufbrisen kann, fällt dann nur noch marginal ins Gewicht. [Die Welt, 18.10.2001]
Zitationshilfe
„aufbrisen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufbrisen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufbringen
aufbrezeln
aufbrennen
aufbrechen
aufbrausen
aufbrodeln
aufbruchbereit
aufbruchsbereit
aufbrummen
aufbröckeln