aufbrisen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-bri-sen
eWDG, 1967

Bedeutung

Seemannssprache
Beispiele:
der Wind brist auf (= wird stärker)
ein starker West ... briste jedoch vor Memel so heftig auf [WeitendorfLogbuch148]

Verwendungsbeispiele für ›aufbrisen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und in dieser Zeit durfte der Wind, der später so erwünscht ist, nicht zu stark aufbrisen.
Die Zeit, 22.10.1982, Nr. 43
Der Umstand, dass der Mittelmeerwind zuweilen im Herbst auf acht Windstärken aufbrisen kann, fällt dann nur noch marginal ins Gewicht.
Die Welt, 18.10.2001
Zitationshilfe
„aufbrisen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufbrisen>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufbringung
aufbringen
aufbrezeln
aufbrennen
aufbrechen
aufbröckeln
aufbrodeln
Aufbruch
aufbruchbereit
aufbruchsbereit